Zwei Punkte noch zum sicheren Klassenerhalt

Volleyball, 3. Liga: TuS Kriftel – USC Konstanz (Samstag, 20 Uhr). – Fast wäre es nach der vergangenen Saison dazu gekommen, dass es in der 3. Liga ein heißes Lokalderby gegeben hätte. Mimmenhausen war in der Relegation, doch der TuS Kriftel hatte damals nur um ein paar gespielte Punkte die Nase vorne. Die Bodenseeclubs scheinen den Hessen zu liegen, denn im Hinspiel kassierten die Konstanzer, allerdings stark ersatzgeschwächt, eine bittere 1:3-Niederlage. Genau diese soll nun heute Abend in Kriftel wiedergutgemacht werden.

Für beide Mannschaften geht es noch um etwas, denn die Gastgeber stehen mit 18 Zählern noch nicht auf der sicheren Seite und müssen unbedingt noch Punkte sammeln. Etwas besser sieht es bei den Konstanzern aus, die mit 22 Zählern nur noch zwei Punkte benötigen, um auch rechnerisch nichts mehr mit dem Abstieg zu tun zu haben. „Wir fahren sicherlich nicht chancenlos nach Kriftel“, sagt ein selbstbewusster USC-Trainer Jürgen Eck. „Zumal wird personell ganz anders aufgestellt sein werden als im Hinspiel.“

Natürlich wird es darauf ankommen, wie die Konstanzer die lange Anfahrt von knapp vier Stunden verkraften werden. „Es wird sicherlich ein wenig auf die Tagesform ankommen“, so Eck. „Allerdings konzentrieren wir uns in erster Linie auf uns und versuchen die Gastgeber nicht ins Spiel kommen zu lassen.“

Nach drei Niederlagen in Folge dürften die Gastgeber nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Allerdings darf Kriftel keinesfalls unterschätzt werden, denn sonst geht es dem USC wie dem Tabellenzweiten Durmersheim, der genau in jener Halle eine empfindliche Niederlage kassierte. Das wollen die Konstanzer auf jeden Fall vermeiden. Hinter dem Einsatz des Diagonalangreifers der Hausherren steht noch ein Fragezeichen. Ein Ausrufezeichen dagegen setzt der USC Konstanz, der mit maximal möglichen zwölf Spielern anreisen wird, um zum einen Wiedergutmachung zu betreiben und zum anderen mit einem sicheren Klassenerhalt im Gepäck wieder zurückkommen möchte.