Verbandsliga Baden: Dezimierte Konstanzer gewinnen auswärts gegen geschwächte Offenburger

VC Offenburg – USC Konstanz II 0:3 (20:25; 15:25; 13:25). Auch am drittletzten Spieltag der Saison gab sich die die zweite Mannschaft des USC Konstanz keine Blöße und gewann zielstrebig in drei Sätzen gegen den Tabellenvierten VC Offenburg. Während die Konstanzer durch Grippe und Verletzungen recht wenige Wechseloptionen hatten, mussten die Offenburger sogar auf ihren Top-Angreifer Sergej Oparin verzichten, der sich vor einigen Wochen einen Achillessehnenriss zugezogen hatte. Die Gastgeber konnten diesen Verlust zu keinem Zeitpunkt der Begegnung kompensieren. Viele Schwierigkeiten in der Annahme und wenig Durchschlagskraft am Netz beschäftigten die Offenburger im Spielverlauf zunehmend. Deutlich verloren sie dadurch das Spiel und auch den Anschluss an das obere Drittel der Tabelle, denn bereits nach einer Stunde hatten die zweite Garde der Konstanzer den „Dreier“ eingefahren und bereitet sich nun auf den Endspurt der Saison vor.
Mit weiteren Siegen können die Konstanzer nach ihrem freiwilligen Abstieg 2017 wieder den Meistertitel anpeilen. Drei kräftezehrende Spiele warten noch auf das Team, das sich mit der Favoritenrolle aber bislang sehr gut arrangieren konnte. Sollte auch am vorletzten Spieltag in Freiburg ein Sieg herausspringen, dürfen sich die Konstanzer auf ein echtes Endspiel am 10.03. in eigener (Schänzle-)Halle um die Krone der Verbandsliga freuen.
Es spielten: Ardelt, Bischof, Dimitriadis, Dittrich, Iberl, Kuritz, Kuhn, Reichert, Schlag