USC zu Gast in Heidelberg

TSG Heidelberg-Rohrbach – USC Konstanz (Samstag, 14.01.17, 20 Uhr) – Vor Jahresfrist mussten sich die Konstanzer Volleyballer dem alten und neuen Tabellenführer SG MADS Ostalb noch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Im ersten Spiel des neuen Jahres ist das Team um die Spielertrainer Philipp Sigmund und Philipp Röhl nun zu Gast beim Tabellenvorletzten aus Heidelberg.

Bei diesem Duell sollten die Konstanzer eigentlich deutlich favorisiert sein. Das Hinspiel wurde vom USC Konstanz noch deutlich mit 3:1 gewonnen, doch Röhl warnt seine Mannschaft vor dieser Begegnung: „Wir haben es schon so oft gesagt und auch am eigenen Leib gespürt – in dieser knappen Liga kann jeder jeden schlagen und daher interessiert uns der Tabellenplatz von Heidelberg nicht wirklich“.

Erschwert wird das Unterfangen Auswärtssieg vor allem durch die personelle Lage. Die Heidelberger haben einerseits ihren kompletten Kader angekündigt, wohingegen beim USC doch einige Fragezeichen hinter einigen Spielern stehen. Besonders schwer könnte ein Ausfall von Zuspieler Philipp Sigmund wiegen. Sigmund selbst kann auch noch keine Prognose für das Spiel geben: „Ich konnte die letzten zwei Wochen gar nicht trainieren und ob es dann Sinn macht am Samstag direkt zu spielen wird sich zeigen“. Dafür ist Diagonalangreifer Lars Hammer wieder vollständig von seinem Mittelhandbruch genesen und steht zu 100 % zur Verfügung.