USC Konstanz verliert knapp nach hartem Kampf

TV Bliesen – USC Konstanz (25:21, 21:25, 25:22, 25:17) – Am Samstag stand der USC Konstanz vor einer schwierigen Aufgabe. Einerseits konnten die Konzilstädter seit dem Aufstieg in die dritte Liga noch keinen Sieg in Bliesen erringen. Andererseits mussten sie auf die erkrankten Außenangreifer Lukas Hölzl und Heiko Schlag, sowie auf ihren Kapitän Philipp Sigmund verzichten. Nichtsdestotrotz machten sie sich Hoffnungen auf den ersten Dreier in Saarbrücken, konnten sie doch unter der Woche einen ungefährdeten 4:0 Erfolg im Freundschaftsspiel gegen den Schweizer Zweitligisten Pallavolo Kreuzlingen einfahren.
Der erste Satz begann sehr ausgeglichen. Beide Teams spielten ein solides Side-out Spiel und konnten immer wieder starke Akzente im Angriff setzen. Schlussendlich wurde der Satz aber durch eine erhöhte Anzahl an Aufschlagfehlern auf der Seite des USC Konstanz zu Gunsten des Heimteams entschieden. Zu Beginn des zweiten Satzes konnten die Konstanzer ihr eigentliches Potential abrufen und lagen schnell fünf bis zwischenzeitlich sieben Punkten vorne. Beim Stand von 13:20 ließen die Gäste den TV Bliesen durch eigene Unzulänglichkeiten wieder erstarken, brachten den Satz schlussendlich aber trotzdem 21:25 über die Runden. Die Aufholjagd der Saarländer gab ihnen sichtlich Selbstvertrauen, sodass sie ihrerseits im dritten Durchgang schnell mit einigen Punkten in Vorsprung gehen konnten. Die Konstanzer zeigten in dieser Phase des Spiels zwar immer wieder ansatzweise zu was sie fähig wären. Durch ein inkonstantes Aufschlagsspiel nahmen sie sich aber immer wieder den Wind aus den Segeln, wodurch der Satz schlussendlich mit nur drei Punkten Unterschied an die Bliesener ging. Der Beginn des vierten Satzes war ein Ebenbild des vorherigen: Fehlerfreie Saarländer auf der einen Seite und ein unbeständig aufspielender USC Konstanz auf der anderen, der zwar immer wieder spektakuläre Ballwechsel für sich entscheiden konnte, aber auch gelegentlich die Präzision im Aufschlagsspiel vermissen ließ. Dadurch konnte der TV Bliesen den vierten und letzten Satz schlussendlich für sich entscheiden.
«Auf diesem Niveau entscheiden jeweils nur Kleinigkeiten über Sieg und Niederlage», meinte der sichtlich enttäuschte Trainer Helmut Zirk nach dem Spiel. «Nun liegt es an uns, nächste Woche an unserer Konstanz zu arbeiten, dann können wir jeden Gegner schlagen.»
USC Konstanz: Becker, Bischof, Hammer, Hornikel, Kaltenmark, Kordić, Kriech, Mundt, Rodler, Weber