USC Konstanz verliert gegen Favoriten aus Blankenloch

USC Konstanz – TSG Blankenloch 1:3 (25:23,14:25,17:25,21:25) – Für dieses Heimspiel hatten sich die Drittliga-Volleyballer des USC Konstanz viel vorgenommen – die ersten drei Punkte nach einer langen Durststrecke sollte folgen. Gegen konsequente und beinahe fehlerlos spielende Gäste aus Blankenloch hatte man für die Erfüllung der Aufgabe keinen leichten Gegner auf der anderen Netzseite.

Im ersten Satz konnte man sich mit 7:3 absetzen und zwang so den Gegner zur Auszeit. Die Vorgaben von Coach Meβmer wurden gut umgesetzt und man konnte die Führung auf sechs Punkte bei 18:12 ausbauen. Im weiteren Verlauf fanden die Truppe aus Blankenloch immer besser ins Spiel und übernahm kurzzeitig bei 22:23 die Führung, ehe der USC den Deckel zu machte und sich den ersten Satzgewinn sicherte.

Mit gutem Gefühl aus dem ersten Satz, zeigt sich im zweiten Satz schnell die Stärke der Gäste, diese wehrten so gut wie jeden Angriff der Konstanzer ab und senkten ihre Fehlerquote deutlich. Man lief schnell einem deutlichen Rückstand hinterher, den man auch mit dem taktischen Doppelwechsel Sauter/Sailer für L.Hammer/Martin nicht mehr aufholen konnte. So ging der zweite Durchlauf mit 25:14 an die Gäste.

Für den dritten Satz wollte man sich wieder auf die eigenen Stärken besinnen und mit wenig Eigenfehlern zurück ins Spiel finden, doch schnell zeigt sich ein ähnliches Bild wie im zweiten Satz. Durch viele leichte Fehler und wenig Durchschlagskraft im Angriff konnte Blankenloch sich wieder recht schnell absetzen und den Satz mit 25:17 für sich entscheiden.

Die Chance auf drei Punkte war somit für den USC verstrichen, kampflos geschlagen geben wollte man sich aber auf keinen Fall. Nach Rückstand in der ersten Satzhälfte, brachte Bojan Kordic mit guten Aufschlägen den USC wieder näher an die Gäste, jedoch sollten die Bemühungen vergebens sein. Mit 25:21 geht auch der vierte Durchgang an die Spieler aus Blankenloch und der USC muss weiter auf die nächsten Punkte warte.

Für das kommende Heimspiel gegen Rüsselsheim ist die Marschrichtung klar. Im Duell mit dem direkten Tabellennachbarn müssen drei Punkte her, um den Anschluss zum Mittelfeld zu wahren.

USC Konstanz: Sailer, E. Hammer, L. Hammer, Martin, Rodler, Kordic, Lelle, Büchner, Sauter, Mundt