USC Konstanz steckt weiterhin im Abstiegskampf

VfB Friedrichshafen II – USC Konstanz II 3:1 (23:25, 25:15, 25:16, 25:17) – Für die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz gibt es auswärts weiterhin nichts zu holen. Besonders der Verletzten- und Krankheitsstand macht den Konzilstädtern ordentlich zu schaffen.

Neben Diagonalangreifer Daniel Berger und den beiden Zuspielern Tobias Schenk und Jochen Schlag fehlte außerdem Lukas Hölzl, der aufgrund von Personalproblemen in der Drittliga-Mannschaft dort aushelfen muss. Für Diagonalangreifer Berger rückte Spielertrainer Philipp Röhl in die Startformation, der ebenfalls erst kürzlich aus dem Verletztenstand zurückgekommen war. Auch der ehemalige Zuspieler Julian Vill, der seine Karriere eigentlich vor der Saison beendet hatte, kehrte für dieses Spiel zurück in den Kader der Konstanzer. Jugendspieler Ole Lepp half ebenfalls bei den Konstanzern aus und gab dabei sein Debüt in der Regionalliga. „Wir mussten unter der Woche wieder so viele Umstellungen vornehmen“, klagt USC-Trainer Uwe Schneider nach der Partie. Daher sei es auch „ein Stück weit verständlich, dass man nicht konstant gute Leistungen abliefern kann“.

Im ersten Satz schafften die Konstanzer es, wie schon in der vergangenen Woche in Botnang eine gute Leistung auf das Parkett zu zaubern. Aus einer starken Annahme heraus und präzisen Angriffen hielt man die erfahrene Mannschaft des VfB Friedrichshafen in Schach und konnte somit den ersten Satz für sich entscheiden. „Was dann passiert ist, ist eigentlich unerklärlich“, sagte Röhl nach dem Spiel. Auf einmal ging bei den Konstanzern in allen Elementen die Leistungskurve stark nach unten. Besonders im Angriff leistete man sich zu viele Eigenfehler und machte es den Friedrichshafenern auch zu leicht. Trotz vieler Wechsel konnte der USC nicht mehr an das Leistungsniveau des ersten Satzes anknüpfen. Folgerichtig gingen auch die folgenden Sätze deutlich an die Gastgeber aus Friedrichshafen.

Damit überwintert der USC Konstanz auf dem vorletzten Tabellenplatz und hat eine schwierige Rückrunde vor sich.

USC Konstanz: Iberl, Dittrich, Fauser, Reichert, Lepp, Vill, Kuritz, Raß, Petry, Schöne, Ardelt, Röhl