USC Konstanz startet mit schwerer Aufgabe in die neue Saison

TSG Blankenloch – USC Konstanz, Samstag 15.09.18, 19.00 Uhr – Am heutigen Samstag startet der USC Konstanz in die neue Saison der 3. Liga Süd. Zum Auftakt geht es zum durchaus bekannten Gegner aus Blankenloch. Bereits in der Regionalliga waren die Spiele zwischen beiden Vereinen immer hart umkämpft. Blankenloch punktet vor allem mit der Erfahrung seiner Spieler. So gingen zum Beispiel Steffen Schad und Philip Lintner schon vor mehr als zehn Jahren in der zweiten Liga ans Netz. „Sie haben nach dem Aufstieg noch mal ordentlich aufgerüstet“, stellte USC-Trainer Marcus Hornikel fest. Neben Markus Wintergerst, der letztes Jahr noch beim SSC Karlsruhe in der zweiten Bundesliga aufgeschlagen hat, wechselten auch seine erfahrenen Teamkollegen Marko Kienast und Seyar Rahmani nach Blankenloch. Aber auch auf Seiten des USC Konstanz gibt es einige Veränderungen im Kader. Insgesamt wurden fünf neue Spieler verpflichtet. Mit Nicolas Hornikel (VfB Friedrichshafen) und Johannes Becker (DjK Hammelburg) kamen ebenfalls zwei Spieler mit Zweitligaformat. Besonders freut man sich beim USC Konstanz jedoch über den Rückkehrer Claudio Kriech, der bereits vor einigen Jahren in der Schänzlehalle aufschlug und direkt zum Publikumsliebling avancierte. Bojan Kordic (Kroatien) und Tim Bischof (zweite Mannschaft) komplettieren den Kader in dieser Saison. Dem stehen auch einige Abgänge entgegen: Philipp Röhl, Daniel Berger und Christoph Petry werden aus beruflichen Gründen ab dieser Saison für die zweite Mannschaft in der Oberliga aufschlagen. Darüber hinaus wird Kapitän Marvin Scheller studiumsbedingt in der Hinrunde fehlen. „Für uns ist das ein herber Verlust, wir denken aber, dass wir die Abgänge kompensieren können“, ist sich Hornikel sicher. Für das erste Saisonspiel ist die Marschroute auch klar: „Das ganze Trainerteam und die Mannschaft müssen sich nach der kurzen Vorbereitung erst noch finden“, meint Hornikel und fügt hinzu „aber selbstverständlich werden wir alles daran setzen das Spiel erfolgreich zu gestalten“.