USC Konstanz startet mit packendem Tiebreak-Sieg in die Saison

SV Fellbach 2 – USC Konstanz (22:25; 25:21; 20:25; 25:21; 7:15) – Als die Konstanzer die Halle in Fellbach betraten, gab es schon vor dem Spiel eine erste große Überraschung. Marvin Klaas machte sich für den Gastgeber warm. „Das hatten wir so nicht auf dem Schirm“ stellte Agron Jakupi fest. Gibt aber auch zu, dass man für den Spieler, der unter anderem Beachvolleyball Weltmeister in der U19, sowie eigentlich Spieler des Zweitliga-Teams der Fellbacher ist, „keine taktischen Änderungen vollzogen hat“.

Beim Start des ersten Spiels der Saison merkte man den Volleyballern des USC Konstanz noch etwas den „Rost“ an. Zu behäbig war man von Anfang in der Annahme und konnte so nicht das gewohnt sichere Angriffsspiel aufziehen. So lief der USC immer ein paar Punkte den großgewachsenen Fellbachern hinterher. Gegen Ende des ersten Satzes stabilisierte sich dann jedoch die Annahme und auch die eigenen Aufschläge fanden immer besser ihr Ziel. Folgerichtig wurde der erste Satz auch mit 25:22 gewonnen. Auch im zweiten Satz schafften es die Fellbacher den Konstanzer Annahmeriegel um Libero Jonathan Rodler immer wieder mit starken Floataufschlägen in Bedrängnis zu bringen. Den daraus resultierenden Rückstand konnte der USC Konstanz trotz der eingewechselten Luca Weber und Daniel Berger nicht mehr drehen. „Da waren wir einfach nicht konzentriert genug“ resümierte Trainer Agron Jakupi, der alles in allem aber trotzdem sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war. Der dritte und vierte Satz waren dann wieder Spiegelbilder der ersten Sätze. Dabei hatten die Gastgeber auch etwas Glück, dass der USC Konstanz im vierten Satz einige Chancen zum 3:1-Sieg nicht nutzen konnten. Folgerichtig musste gleich im ersten Saisonspiel der Tiebreak entscheiden. Die zweite Überraschung des Abends gab es dann zu Beginn des Tiebreaks: Die Konstanzer starteten wie die Feuerwehr und lagen beim Seitenwechsel mit 8:1 uneinholbar in Front. In dieser Phase des Spiels spielte man die Fellbacher an die Wand und ließen kaum noch Fehler zu. Zwar bäumte sich der SV Fellbach noch kurz gegen die Niederlage auf – doch vergeblich. Damit gelingt dem USC Konstanz direkt im ersten Spiel ein wichtiger Sieg für das Ziel Klassenerhalt. Jakupi war anschließend zwar zufrieden mit dem Ausgang des Spiels jedoch „liegt noch jede Menge Arbeit vor uns“. Als nächstes steht am 14.10. das erste Heimspiel in der Schänzlehalle an: Zu Gast ist der VfB Friedrichshafen. Dieses Spiel wirft auch schon die Schatten voraus und so kann man Kapitän Marvin Scheller die Vorfreude schon anmerken: „Schöner könnte ein Heimauftakt nicht sein – gleich zu Beginn ein heißes Derby“.