USC Konstanz sichert sich drei Punkte im ersten Heimspiel

USC Konstanz – TG Rüsselsheim III 3:0 (25:20, 25:17, 22:25, 25:20) – Nach einer unkonstanten Leistung am vergangenen Wochenende gegen den TV Bliesen waren die Mannen um das Trainergespann Zirk/Hornikel beim ersten Heimspiel der Saison auf Wiedergutmachung aus. «Heimspieltage sind immer was Besonderes! Wir wollen unseren Fans mit Spektakelvolleyball zeigen, zu was wir wirklich fähig sind», war einem vorfreudigen Markus Hornikel vor dem Spiel zu entlocken.
Der erste Satz begann noch etwas nervös, doch nach nur wenigen Punkten nahm der USC das Spiel in die Hand. Während des ganzen Satzes konnten sie einen respektablen Vorsprung zwischen sich und den Gästen halten und brachten am Ende den Satz mit 25:20 nach Hause. Der gewonnene erste Satz gab den Konzilstädtern das nötige Selbstvertrauen. So starteten sie den zweiten Durchgang mit einem fast fehlerfreien Spiel. «In dieser Phase des Spiels konnten wir mit druckvollen Aufschlägen den Gegner immer wieder vor große Probleme stellen. Und auch die Annahme war eigentlich immer perfekt, wodurch es mir gut gelang, die Angreifer in Szene zu setzen», fasste der Kapitän Sigmund zusammen. Der Satz ging dann auch verdient mit 25:17 an das Heimteam.
Im dritten Satz gab der USC das Spiel durch viele Eigenfehler etwas aus der Hand, wodurch wieder etwas Spannung ins Spiel zurückkam. Beide Seiten zeigten immer wieder schöne Ballwechsel. Schlussendlich ging der Satz aber mit 22:25 an die TG Rüsselsheim. Genervt über das eigene Unvermögen starteten die Konstanzer mit geballter Wut im Bauch in den vierten Durchgang. Der Fokus war wieder da und die Angriffe wurden wuchtig in das gegnerische Feld geschlagen, wodurch der USC schnell mehrere Punkte vorlegen konnte. Dies erlaubte dem Heimteam auch, verschiedenen Spielern etwas Spielpraxis zu geben und den vierten Durchgang schlussendlich mit 25:20 für sich zu entscheiden. «Es war ein wichtiger Sieg. Wir konnten eine Reaktion auf das letzte Spiel zeigen und die drei Punkte in Konstanz halten. Das Team hat unter der Woche gut trainiert und hat meine Anweisungen über weite Strecken toll umgesetzt, so macht es Spaß!», fasste der Trainer Helmut Zirk das Spiel zusammen.
USC Konstanz: Hornikel, Kaltenmark, Kordić, Hammer, Kriech, Becker, Rodler, Weber, Sigmund, Mundt, Bischof, Schlag, Hölzl, Kempe