USC Konstanz muss zum ungeschlagenen Tabellenführer

Volleyball, 3. Liga: TG Rüsselsheim II – USC Konstanz (Samstag, 20 Uhr, Gustav-Heinemann-Schule). – Mit einem Teilerfolg startete der USC Konstanz ins neue Jahr. Zwar gab es keinen Sieg, aber beim 2:3 gegen Rottenburg in eigener Halle wenigstens einen Punkt. Allerdings war das gegen einen direkten Konkurrenten um die Abstiegsplätze wohl zu wenig. „Ich war nach dem Spiel etwas deprimiert, muss ich zugeben“, sagt USC-Trainer Thomas Vogt. „Wir haben schon 2:1 geführt und der Sieg wäre drin gewesen.“

Ein Grund für den Teilerfolg war die Rückkehr von Philipp Röhl in die Drittliga-Mannschaft. „Das ist für uns eine große Verstärkung“, so Vogt. „Er hat auch super gespielt.“ Außerdem wurde in der Winterpause taktisch reagiert und es gab einige Positionsänderungen, die bereits erste positive Wirkung gezeigt haben.

Jetzt wartet allerdings eine ganz schwere Aufgabe. Der USC muss bislang noch ungeschlagene Tabellenführer Rüsselsheim. Die Gastgeber haben in allen bisherigen Saison-Heimspielen zusammen lediglich zwei Sätze abgegeben. Unter diesen Voraussetzungen sind die Rollen ganz klar verteilt. „Wir haben nichts zu verlieren“, sagt Vogt. „Ich hoffe, dass meine Spieler völlig frei aufspielen und dann wird man sehen, was geht.“ Im Hinspiel haben es die Konstanzer geschafft, Rüsselsheim sogar einen Satz abzunehmen. Danach waren die USC’ler allerdings chancenlos.