USC Konstanz mit Achtungserfolg beim Spitzenreiter

Volleyball, 3. Liga: TG Rüsselsheim – USC Konstanz 3:1. – Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt. Spitzenreiter gegen Tabellenschlusslicht und Rüsselsheim hat in eigener Halle erst zwei Sätze abgegeben. Alles andere als ein klarer Heimsieg wäre eine Überraschung gewesen. Und so begann das Spiel auch. Die Hausherren erspielten sich eine Führung und verwalteten diese clever bis zum 25:16. Im zweiten Satz wurde der USC dann aber deutlich bissiger und die TG konnte sich nicht mehr absetzen. Am Ende wurde es eine hochspannende Angelegenheit mit dem besseren Ende (30:28) für die Konstanzer.

Der dritte Durchgang ähnelte dann wieder dem ersten und Rüsselsheim ging mit 25:14 erneut in Führung. Die Gäste ließen sich aber keineswegs hängen und hielten in Satz vier wieder voll dagegen. Erst in der entscheidenden Phase schafften es die Gastgeber, sich knapp, aber entscheidend abzusetzen. Mit 25:21 sicherte sich Rüsselsheim den Sieg.

„Die Tabellen-Situation war nur im ersten und dritten Satz zu sehen“, resümierte USC-Trainer Thomas Vogt. „Ich war wirklich überrascht, wie toll meine Mannschaft dagegenhalten konnte.“ Alle Spieler seinen hochmotiviert an das scheinbar chancenlose Spiel herangegangen und es sei definitiv wenigstens ein Punkt drin gewesen. „Schade, dass wir jetzt wieder mit leeren Händen dastehen“, so Vogt. „Wir belohnen uns für eine gute Leistung einfach immer noch nicht.“

Die Leistung stimme den USC-Trainer aber zuversichtlich in Sachen Klassenerhalt. „Die Taktikumstellung in der Winterpause zeigt auf jeden Fall Wirkung“, so Vogt. „Jetzt greifen wir am Wochenende eben in Sinzig wieder an.“ Im Spiel gegen den Spitzenreiter bekamen alle gute Noten vom Trainer. Dennoch schafften es Thomas Fürst über Mitte und Bernd Neuffer als Libero von Thomas Vogt ein Sonderlob zu bekommen.

USC Konstanz: Muntwyler, Fürst, Mundt, Hammer, Weinert, Scheller, Weber, Rodler, Neuffer, Röhl, Weisigk.