USC Konstanz hat in Bliesen viel vor

Volleyball, 3. Liga: TV Bliesen – USC Konstanz (Samstag, 20 Uhr, Sportzentrum St. Wedel). – An den TV Bliesen hat der USC Konstanz noch sehr gute Erinnerungen. Im ersten Heimspiel der Saison wurden die Saarländer klar mit 3:0 wieder nach Hause geschickt. Auch wenn die Gastgeber deshalb auf Revanche pochen werden, Konstanz reist mit dem Sieg gegen Eintracht Frankfurt im Gepäck mit breiter Brust nach St. Wedel. Hinzu kommt, dass der TV Bliesen am 22. November zum letzten Mal gewonnen hat und damit auch noch unter Druck steht, denn vom Tabellenletzten trennt den Gastgeber lediglich ein Pünktchen.

Deutlich befreiter können die Konstanzer aufspielen, auch wenn sie am Samstag unbedingt den Abstand nach hinten weiter vergrößern wollen. „Unser Blick geht ganz klar weiter nach hinten“, betont USC-Trainer Jürgen Eck. „Unser großes Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt.“ Die Konstanzer sind momentan auf dem besten Weg dazu, „wobei es ganz schnell auch wieder anders aussehen kann“, weiß Eck.

Beim Aufeinandertreffen der beiden Regionalliga-Meister aus dem vergangenen Jahr am Samstag wird bei den USC’lern Philipp Röhl wieder dabei sein, der gegen Frankfurt noch fehlte. Unter der Woche wurde gut trainiert und Eck blickt zuversichtlich auf das Auswärtsspiel: „Wenn wir eine ähnliche Leistung abrufen können, wie am vergangenen Wochenende, dann sollte ein Sieg im Bereich des Möglichen sein.“ Damit hätte Konstanz dann auch das Aufsteigerduell klar für sich entschieden.

Bliesen gilt allerdings als große und athletische Mannschaft. Bei den Heimspielen ist im Sportzentrum St. Wedel in der Regel immer einiges los. Bleibt abzuwarten, wie die Konstanzer die lange Anreise ins Saarland verkraften. „Wir sind jedenfalls nicht chancenlos“, stapelt der Trainer etwas tief.