USC Konstanz entscheidet Fünfsatz-Krimi für sich

SV Fellbach II – USC Konstanz 2:3 (26:24, 24:26, 22:25, 27:25, 12:15) – Nach einem ungefährdeten 3:1-Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen die TG Rüsselsheim III reiste der USC Konstanz mit viel Selbstvertrauen am Samstag nach Fellbach. Mit dabei war auch Arvid Kuritz von der zweiten Mannschaft, der den verhinderten Bojan Kordić ersetzte.
Beide Teams begannen den ersten Satz sehr konzentriert und brachten ihr Side-out Spiel ein ums andere Mal durch. Es zeichnete sich schnell ab, dass das Spiel der Fellbacher hauptsächlich von den Angriffen des Beachvolleyball-Studentenweltmeisters Holler, sowie des Diagonalangreifers Leptin lebt. Der USC Konstanz dagegen überzeugte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Kein Team konnte sich während des Satzes entscheidend absetzen, schlussendlich hatte der USC aber durch zwei unglückliche Situationen das Nachsehen und verlor mit 26:24.
Nach einer emotionalen Ansprache des Trainers Helmut Zirk startete der USC sehr konzentriert in den zweiten Durchgang. Es zeichnete sich ein hart umkämpfter zweiter Satz mit vielen engen Spielsituationen ab, den die Konzilstädter jedoch mit 24:26 für sich entscheiden konnten.
Die Konstanzer wurden zu Beginn des dritten Satzes durch die druckvollen Aufschläge der Fellbacher vor große Probleme gestellt und lagen schnell mit einigen Punkten in Rückstand. Durch eine taktische Raffinesse des Trainegespanns Zirk/Hornikel und der Einwechslung des Verteidigungs- und Annahmespezialisten Heiko Schlags wurde das Annahmespiel stabilisiert, wodurch die Konstanzer den Satz schlussendlich mit 22:25 drehen konnten.
Auch im vierten Durchgang überzeugten beide Teams mit einem stabilen Sideout-Spiel und spannenden Ballwechseln. Leider konnte sich der USC in der wichtigen Endphase trotz guter Leistung nicht belohnen, wodurch das Spiel im fünften Satz entschieden werden musste.
Nach einem 2:0 Rückstand im Entscheidungssatz reagierte der USC souverän und überzeugte ein ums andere Mal durch eine geschlossene Mannschaftsleistung. Durch eine Aufschlagsserie von Claudio Kriech konnte der USC auch gleich einige Punkte vorlegen. Und als es nochmals kritisch wurde, brachte wiederum die Einwechslung von Schlag die Ruhe ins Team zurück. Kurz darauf kam es zum ersten Matchball, den der SV Fellbach zwar noch abwehren konnte, der Zweite wurde kurz darauf aber von Paul Kaltenmark sicher und wuchtig ins gegnerische Feld geschlagen.
Trainer Hornikel meinte nach dem Spiel: «Wir haben wie schon in früheren Spielen teilweise leichtsinnige Punktverluste einstecken müssen. Heute konnten wir darauf aber jedes Mal reagieren und als Mannschaft überzeugen! So kann es weitergehen! Wir werden alles daransetzen auch beim nächsten Spiel, zu Hause gegen das Volleyballinternat Frankfurt wiederum als Sieger vom Platz zu gehen.»
USC Konstanz: Sigmund, Kaltenmark, Hölzl, Hammer, Kriech, Becker, Rodler, Hornikel, Bischof, Kuritz, Kempe, Schlag, Mundt