USC-Herren blocken den Tabellenzweiten nieder

USC Konstanz – TV Bliesen (20:25, 25:21, 25:21, 25:27, 15:10) Auch das zweite Spiel des neuen Jahres konnten die Konstanzer für sich entscheiden. Spielentscheidend war vor allem die konzentrierte Block-und Abwehrleistung, welche in der Woche zuvor von Cheftrainer Helmut Zirk gefordert wurde.
Der erste Satz verlief für den USC mit seinen Fans im Rücken sehr vielversprechend. Schnell konnte ein kleines Punktepolster geschaffen werden. Die Gäste aus dem Saarland ließen jedoch nie locker. Bis zum Schluss des Satzes stellten die druckvollen Aufschläge der Bliesener die USC-Annahme immer wieder vor eine neue Herausforderung. Diesem Druck konnten die USC-Jungs nicht standhalten und mussten den ersten Satz folgerichtig an die Gäste abgeben.
Der zweite Satz gestaltete sich anfangs ähnlich dem ersten. Die Jungs vom Bodensee verdienten sich Punkt für Punkt und zogen immer wieder einige Punkte davon. Unbeeindruckt spielten die Gäste weiter ihre Taktik. Gegen Ende des Satzes war es vor allem eine überragende Blockarbeit, eine disziplinierte Abwehr und ein starker Wille, was dazu führte, dass die Konzilstädtler in Sätzen gleichzogen. Ein Aufschwung ging durch das Heimteam. „Wir waren uns sicher, dass wir hier heute was holen können“, so der bis dahin beste Angreifer Claudio Kriech.
In Satz drei legten die Konstanzer ihr ganzes Können aufs Parkett. Zuspieler Philipp Sigmund hatte zu jedem Zeitpunkt 4 bombenstarke Angreifer, die er nach Belieben bedienen konnte. Komprosmisslos ging der dritte Satz auf das Konto des USC.
Doch wer jetzt damit gerechnet hat, dass die Gäste aus dem Saarland auseinander brechen, der hat sich getäuscht. In Satz Nummer vier kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Die Mittelblocker und der Diagonalangreifer des TV Bliesen brachten nahezu jeden Ball im Feld der Konstanzer unter. Auch auf der anderen Seite organisierte Annahmechef Jonathan Rodler seinen Riegel perfekt. Gegen Ende des Satzes war alles offen. Bei einem Stand von 25:26 zeigte der Gegner einmal mehr warum sie diese Saison so erfolgreich sind und verwandelten ihre zweite Chance auf den Satzgewinn eiskalt.
Es ging also wieder in den alles entscheidenden fünften Satz, den die Konstanzer noch gut in Erinnerung von letzter Woche in Rüsselsheim hatten.
Die Jungs vom Bodensee ließen nichts anbrennen. Das erhaltene Aufschlagsrecht nutze Lukas Hölzl mit seinen gefürchteten Flatteraufschlägen kaltschnäuzig und brachte die USC´ler 4:0 in Führung. Mit den Fans im Rücken ließ man den Gästen aus dem Saarland keine Chance auf einen Sieg und brachte den Tiebreak souverän mit 15:10 auf die Konstanzer Seite.
Mit dem Sieg gegen den Tabellenzweiten rutschen die Konstanzer vorerst auf Rang fünf. Weiterhin ist man nun seit drei Spielen ungeschlagen. „Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben eine sehr gute Leistung abgerufen“, berichtete Trainer Marcus Hornikel. Für den USC heißt es jetzt zwei Wochen weiter konzentriert arbeiten, um am 03.02.19 gegen den SV Fellbach erneut erfolgreich vom Platz zu gehen
USC Konstanz: Sigmund, Weber, Hornikel, Hammer, Bischof, Becker, Kordic, Scheller, Hölzl, Kriech, Schlag, Kaltenmark, Rodler, Kempe