USC-Damen zeigen Dominanz im Bodensee-Duell

USC Konstanz – SV Bohlingen (27:25, 25:20, 25:18) – Mit einem deutlichen 3:0 siegte die erste Damenmannschaft des USC Konstanz am Sonntag im Derby gegen Ligakonkurrenten SV Bohlingen und revanchierte sich so für das verlorene Spiel beim Testturnier in Radolfzell. Mit Lena Schuh und Jana Lorenz waren auch zwei wichtige Stützen des Konstanzer Teams wieder voll einsatzfähig und das frischgebackene Aufsteigerteam um Trainerduo Philipp Röhl und Spielertrainerin Marie Dinkelacker konnte mit einem vollen Kader von 12 Spielerinnen antreten.
Im ersten Satz schien das Derby zunächst ein Spiel auf Augenhöhe zu werden. Beide Teams punkteten mit starken Aufschlägen und durch unstetes Spiel der Gegner. Der USC schaffte es jedoch in der entscheidenden Endphase des Satzes die Nerven zu behalten und entschied diesen in der Verlängerung 27:25 für sich. Neuzugang Alina Hösch fügte sich trotz kurzer Vorbereitung bravourös ins Team ein und verstärke den Konstanzer Spielaufbau durch eine stabile Annahme und variable Angriffe.
Scharfe Aufschläge der Bohlingerinnen führten zu Beginn des zweiten Satzes zu einem Einbruch beim Heimteam. Mit 0:4 und 1:8 rückte ein schneller Satzgewinn in weite Ferne. Doch profitierten die Mädels vom Bodensee hier von ihrer Erfahrung und durch einen geduldigen Spielaufbau arbeiteten sie sich Punkt für Punkt wieder nach vorne, sodass der Satz doch recht deutlich mit 25:20 an den USC ging. Trainerfuchs Philipp Röhl nutzte den Vorteil seiner vielfältig einsetzbaren Spielerinnen gekonnt aus und setzte das Zuspiel-Diagonal-Gespann Jana Lorenz und Britta Steffens im 4-2-System ein. Der Coup gelang. Von Satz zu Satz fand das Duo besser ins Spiel und überzeugte durch ein breites Angriffsspiel und klugen Einsatz der Angreiferinnen. Besonders Steffens sorgte so mit platzierten Linieschlägen und Cutshots für eindrucksvolle Punkte im Diagonalangriff.
Die durch die Aufholjagd erarbeitete Dominanz wurde im dritten Satz erneut ausgespielt und die Konstanzerinnen zeigten nun ihr Durchhaltevermögen. Mit platzierten, druckvollen Aufschlägen konnte die Annahme von Bohlingens Top-Spielerin Lina Hummel ferngehalten werden, was das Spiel für die Konstanzer Block-Abwehr wesentlich erleichterte. Libera Angelika Kornblum erwies sich als sichere Stütze in der Annahme und konnte auch aufgrund einer guten Blockarbeit der vorderen Reihen die wuchtigen Angriffe von Angreiferin Hummel einige Male entschärfen. Somit ging auch der dritte Satz mit 25:18 an das Team vom Bodensee.
Insgesamt steht der USC nun nach 3 Siegen in 3 Spielen als Aufsteiger auf einem tollen zweiten Platz in der Oberligatabelle und kann kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen den momentanen Fünftplatzierten, SV Karlsruhe-Beiertheim, die siegreiche Bilanz weiterführen.
Für den USC spielten: Dinkelacker, Grieble, Hemm, Hösch, Kornblum, Lorenz, Martersteig, Weber, Schuh, Slowik, Stapel, Steffens.