USC-Damen gehen stark dezimiert ins letzte Hinrundenspiel

SSC Karlsruhe – USC Konstanz (Samstag, 1.12.2018, 16:00). Am kommenden Samstag steht für die USC-Damen mit der Partie gegen den SSC Karlsruhe bereits das letzte Hinrundenspiel der laufenden Oberligasaison an. Bisher ungeschlagen hat sich der USC einen Vorsprung von vier respektive sechs Punkten auf die Verfolger von der VSG Kleinsteinbach und der VSG Mannheim DJK/MVC aufgebaut – somit steht bereits vor dem Auswärtsspiel gegen Karlsruhe fest, dass die Herbstmeisterschaft nach Konstanz geht. «Ein Selbstläufer wird die Partie gegen Karlsruhe sicherlich nicht», warnt Coach Neuberth dennoch vor allzu grosser Euphorie, «wir haben momentan vor allem mit unserer knappen Besetzung zu kämpfen und müssen erstmal schauen, wie wir die letzten Ausfälle kompensieren können». Carla Ambrosius, die auf der Aussen-Annahme Position ein Punktegarant ist und mit ihrer Präsenz auf dem Feld viel zum Teamgeist beiträgt, fällt nach ihrer Knieverletzung für zunächst unbestimmte Zeit aus. Auch der Einsatz von Marie Bertschinger, die auf verschiedenen Positionen flexibel einsetzbar ist und durch ihre Spielerfahrung schon in manchem Spiel den Unterschied gemacht hat, ist nach wie vor fraglich. Zudem war die Trainingswoche durch einige krankheitsbedingte Abwesenheiten geprägt. «Wir werden auf einigen Positionen etwas improvisieren müssen», so Neuberth, «aber ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft sich gut anpassen kann». Das Team wird in jedem Fall alles daran setzen, auch im letzten Spiel der Hinrunde die Siegesserie fortzusetzen und ungeschlagener Herbstmeister zu werden.