USC-Damen freuen sich auf das erste Heimspiel des Jahres

USC Konstanz – VfB Mosbach-Waldstadt (Samstag, 19.01.2019, 16:00 Uhr, Schänzlehalle). Nach einer langen Abstinenz von über vier Wochen ohne Spieltag geht es für die USC-Damen am kommenden Samstag endlich um die nächsten drei Punkte in der Oberliga Baden. Das Team erwartet im ersten Heimspiel des neuen Jahres den VfB Mosbach-Waldstadt, gegen den im Hinspiel nur ein unglückliches 3:2 erreicht wurde. «Hier haben wir schon noch eine Rechnung offen», zeigt sich Kapitänin Carla Ambrosius motiviert, «immerhin ist Mosbach-Waldstadt das einzige Team, das uns bisher einen Punkt abnehmen konnte.» Im Hinspiel lief auf Konstanzer Seite wenig rund, was der Einschätzung von Coach Neuberth nach vor allem an zu wenig gemeinsamer Spielpraxis lag. «Die ersten Spiele einer Saison sollte man jedoch nicht überbewerten. Die wenigsten Mannschaften sind an Spieltag zwei schon perfekt eingespielt », so Neuberth, «Die Phase der Abstimmungsprobleme haben wir lange hinter uns gelassen.» Das spiegelt auch die aktuelle Tabellensituation wieder. Der USC geht nach einer phänomenalen Zwischenbilanz von 29 Punkten aus 10 Spielen als klarer Favorit in die kommende Partie gegen den Siebtplatzierten aus Mosbach-Waldstadt. Auch die Personalsituation bei den Konstanzerinnen hat sich zwischenzeitlich etwas entspannt, sodass Coach Neuberth bei der Aufstellung aus dem Vollen schöpfen kann. Die USC-Damen freuen sich auf zahlreiche Zuschauer beim ersten Heimspiel des neuen Jahres, bevor dann ab 19:30 die Drittliga-Herren gegen den TV Bliesen antreten.