Strahlende Gastgeber bei Deutschen Meisterschaften in Konstanz

Mit einem breiten Grinsen und mächtig stolz sind die U-14-Volleyballer des USC Konstanz am Ende der deutschen Meisterschaft in der heimischen Schänzlehalle auf das Podest geklettert. Dass sie es mit dem TuS Kriftel teilen mussten, machte ihnen nichts aus, zumal da die deutliche Niederlage im Halbfinale gegen den ASV Dachau bereits verdaut war. Wer vor dem Turnier gesagt hätte, dass die Konstanzer es bis auf das Siegertreppchen schaffen würden, den hätten nicht wenige für verrückt erklärt. „Wir wollen, wenn alles gut läuft, unter die ersten Zehn“, hatte der Vereinsvorsitzende Harald Schuster vor dem Turnier gesagt. Die Mannschaft hatte sich als Ausrichter automatisch für die DM qualifiziert und war bei der Regionalmeisterschaft lediglich Vierter geworden.

Was die Spieler um das Trainerteam Heinz Mayer und Philipp Sigmund dann aber abrufen konnten, übertraf alle Erwartungen um Längen. Schon im ersten Spiel gegen den Berliner TSC spielten sie groß auf und gewannen ungefährdet 2:0. Lediglich Leipzig war in der Gruppenphase eine Nummer zu groß. Der Kieler TV hatte ebenfalls keine Chance. In der Zwischenrunde ging es gegen Bremen 1860 um den Einzug ins Viertelfinale. Auch hier zeigte der USC seine Klasse und gewann klar mit 2:0. Damit war die optimistische Vorgabe Schusters bereits erfüllt und die Konstanzer waren unter den besten acht Mannschaften Deutschlands. Es sollte aber noch besser kommen.

Im Viertelfinale gegen den VoR Paderborn entwickelte sich das spannendste Spiel der Gastgeber im Turnier. Im ersten Satz behielten die Konstanzer mit 25:16 die Oberhand, Paderborn konterte mit 25:19. Im dritten Satz agierten die Konstanzer wieder sehr konzentriert und gewannen mit 15:9. Der Jubel war riesig. Selbst die Trommler vom TV Rottenburg unterstützten die Gastgeber und freuten sich mit.

Im Halbfinale ging es gegen den Bundesliga-Nachwuchs des ASV Dachau. Mittlerweile war den Konstanzern der Kräfteverschleiß anzumerken. Letztlich hatten sie beim 17:25 und 11:25 keine Chance gegen den späteren Meister. „Platz drei ist eine echte Sensation“, freute sich Schuster nach dem Turnier. „Das Abschneiden kann für Konstanz einiges bedeuten, denn es zeigt, dass wir einen vielversprechenden Nachwuchs haben.“ Als Ausrichter blickt er auf eine „absolut gelungene Veranstaltung“ zurück. „Wir haben von allen Seiten sehr viel Lob bekommen“, sagt er. „Demnach können wir nicht allzu viel falsch gemacht haben.“ Ein Lob spricht er seinem Stammteam an Helfern aus, ohne die eine solche Meisterschaft nicht zu stemmen gewesen wäre.

Der weibliche Nachwuchs U 14 des USC Konstanz war bei der deutschen Meisterschaft im bayrischen Straubing am Start. „Allein die Qualifikation zu diesem Turnier war bereits eine Riesen-Überraschung“, so Schuster. Deshalb war er auch mit dem 16. Platz seines Nachwuchses keinesfalls unzufrieden.

Ergebnisse

Deutsche Meisterschaft U 14 männlich

  1. ASV Dachau, 2. L.E. Volleys Leipzig, 3. USC Konstanz und TuS Kriftel, 5. VoR Paderborn, 6. Oldenburger TB, 7. VC Dresden, 8. TV Rottenburg, 9. MTV München, 10. Bremen 1860, 11. Schweriner SC, 12. Berliner TSC, 13. Moerser SC, 14. VC Potsdam-Waldstadt, 15. Kieler TV, 16. SSC Velmar.

Deutsche Meisterschaft U 14 weiblich

  1. SV Mauerstellen, 2. VV Schwerte, VoR Paderborn und Dresdner Sportclub 1898, …, 16. USC Konstanz.