Siegesserie des Aufsteigers USC Konstanz reißt

USC Konstanz – VSG Mannheim (24:26; 25:17; 25:19; 18:25; 4:15) – Im siebten Spiel der Saison war es für die Volleyballerinnen des USC Konstanz Zeit, das erste Mal das Feld als Verlierer zu verlassen. „Es war fast klar, dass das irgendwann so kommen musste“, orakelte Trainer Philipp Röhl, „als Aufsteiger haben wir aber auch kaum erwartet die ganze Saison ungeschlagen zu bleiben“. Im ersten Satz kamen die Gäste aus Mannheim deutlich besser ins Spiel und konnten sich einige Punkte absetzen. Beim Stand von 21:24 aus Sicht der Konstanzer war der Satz eigentlich schon verloren, doch die Mannschaft um Kapitänin Jana Lorenz kämpfte sich nochmals zurück und glich zum 24:24 aus. Zwei Unkonzentriertheiten mündeten dann trotzdem im Satzverlust. Damit schien die Mannschaft jedoch aufgewacht und spielte
deutlich konsequenter in allen Mannschaftsteilen. Folglich gewann man die Sätze zwei und drei recht deutlich. Doch im vierten Satz wendete sich das Blatt erneut und die Mannheimer wurden zunehmend stärker. „Das müssen wir mit der Mannschaft auch aufarbeiten“, so Röhl, „Obwohl wir noch nicht so erfahren sind, darf uns so ein Einbruch nicht passieren“. Nun gilt es in der kommenden Woche wieder konzentriert zu trainieren, denn es steht auswärts das nächste Topspiel an. Der USC Konstanz wird am kommenden Samstag nämlich beim Tabellenführer Heidelberg zu Gast sein. „Das wird wieder ein enorm schweres Spiel und dementsprechend werden wir uns auch vorbereiten“, so Röhl.
USC Konstanz: Ambrosius, Dinkelacker, Grieble, Hemm, Hösch, Kornblum, Lorenz, Martersteig, Schuh, Stapel, Steffens, Weber