Schwere Aufgabe vor der Brust

TSV G.A. Stuttgart – USC Konstanz (28.10.17; 19.00 Uhr, Hegelhalle) – Nach dem souveränen 3:0-Erfolg gegen die SG UNS Rheinhessen hat der USC Konstanz ordentlich Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe am Samstagabend in Stuttgart getankt. Getrübt wird die Vorfreude nur von der Bänderverletzung von Außenangreifer Niklas Kuhn im Training. „Das ist schon sehr bitter für ihn und für uns“, sagte Chef-Trainer Agron Jakupi, „er hat sich langsam an die Mannschaft ran gekämpft und da passt so eine Verletzung natürlich überhaupt nicht rein“. Wie lange Kuhn ausfallen wird, ist bis jetzt noch nicht klar. Bei den Stuttgartern sind dagegen alle Spieler fit. Für die Zweitliga-Absteiger läuft die Saison jedoch noch nicht so wie geplant. Im Spitzenspiel gegen den TSV Mimmenhausen musste man bereits eine Niederlage im ersten Heimspiel verkraften. „Sie werden sicher etwas gut zu machen haben vor eigenem Publikum“, befürchtet Jakupi. Allerdings liegt daher der Druck eindeutig bei der Heimmannschaft und der USC Konstanz kann „befreit aufspielen“. Besonders den großgewachsenen Diagonalangreifer der Stuttgarter müsste man unbedingt „in den Griff bekommen“.
Für Agron Jakupi stehen außer Kuhn sonst auch alle Spieler zur Verfügung, so dass er frei nach der Trainingsleistung wählen kann, wer es in den Kader für den Spieltag schafft. Sonst gilt es für den USC Konstanz wieder so konsequent aufzuspielen wie am letzten Wochenende und damit die aktuelle Serie aufrecht zu erhalten. Denn bisher konnte der USC Konstanz noch bei jedem Spiel mindestens einen Punkt gewinnen und steht damit als Aufsteiger nach drei Spielen mit sechs Punkten herausragend da.