Schwere Aufgabe und ein Wiedersehen für Herren I

Volleyball, 3. Liga: TV Waldgirmes – USC Konstanz (Samstag, 20 Uhr, Sporthalle Lahntalschule Atzbach). – Am Samstag gibt es für die Konstanzer ein Wiedersehen mit Max Müller. Noch im Sommer haben einige aus dem USC-Team mit ihm zusammen bei der Studenten-Europameisterschaft die Bronzemedaille geholt. Jetzt sind sie allerdings Gegner. „Wir werden mit neun Spielern antreten und haben nichts zu verschenken“, sagt USC-Trainer Thomas Vogt. „Ich bin davon überzeugt, dass, wenn alles zusammenpasst, wir jeden Gegner schlagen können.“

Allerdings macht Vogt auch klar, dass er ein ganz junges Team hat und sich die Spieler erst noch zusammenfinden müssen. „Die Entwicklung passt“, so der Trainer. „Und das ist momentan das Wichtigste.“ Für ihn zählen vor allem die Ergebnisse in der Rückrunde. „Alles, was wir in der Vorrunde sammeln können, ist Zugabe“, so Vogt. Die Tabelle jedenfalls sagt, dass der Tabellenletzte, also Konstanz, nur sechs Zähler, also zwei Siege, hinter dem Tabellenzweiten, also Waldgirmes, steht. Mit einem Sieg ist jedenfalls vieles möglich.

Waldgirmes hat sich nach dem etwas überraschenden Sieg in Rottenburg auf die zweite Position vorgekämpft. Allerdings waren bislang alle Spiele sehr knapp. Der Heimvorteil und die lange Anreise sprechen sicher für die Gastgeber, doch Konstanz sollte als Außenseiter keinesfalls unterschätzt werden.