Regionalliga-Volleyballer fahren ersatzgeschwächt nach Bad Waldsee

TG Bad Waldsee – USC Konstanz (Samstag, 18.01.20, 19.00 Uhr, Eugen Bolz Sporthalle, Bad Waldsee) – Die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz stehen am Samstag erneut vor einer sehr schwierigen Aufgabe. Denn die Spieler um Kapitän Matthias Dittrich sind zu Gast bei der TG Bad Waldsee, wo es bereits im Hinspiel eine klare 0:3-Niederlage in der heimischen Schänzlehalle setzte. Auch personell sieht es aktuell beim USC nicht wirklich rosig aus. «Unsere erste Mannschaft hat ein paar kleinere Verletzungssorgen, da werden wir sicherlich mit dem ein oder anderen Spieler aushelfen», sagte Trainer Uwe Schneider vor dem Wochenende. Aber auch im eigenen Team fehlen wichtige Spieler wie Zuspieler Tobias Schenk und Außenangreifer Alexander Reichel im Kader der Konstanzer.

Darüber hinaus konnte die zweite Vertretung des SV Fellbach am vergangenen Wochenende punkten und schob sich damit vorbei am USC Konstanz, der nun wieder auf dem letzten Tabellenplatz steht. «Das ist natürlich schade, ändert aber nicht wirklich was an der aktuellen Situation», so Trainer Schneider. Man müsse nun «langsam einfach anfangen zu punkten, egal wie». Damit beginnen würden die Konstanzer gerne bereits am kommenden Wochenende. Der Gegner aus Bad Waldsee wird aber sicher was dagegen haben. Besonders die beiden Zweitligaerfahrenen Spieler Marc Moosheer und Jacob Elsässer haben im Hinspiel brilliert und die gilt es in den Griff zu bekommen.

Spielertrainer Philipp Röhl ist sich sicher, dass «mit einer Einstellung, nichts verlieren zu haben» man sich durchaus mit Punkten auf den Heimweg machen kann.