Platz ganz oben im Visier

Eine spannende Saison in der Verbandsliga Südbaden erreicht am kommenden Sonntag ein würdiges Finale. Die Zweite Herrenmannschaft des USC Konstanz tritt im Heimspiel gegen Tabellenführer USC Freiburg und anschließend gegen den Vierten, den VC Weil an.

Das Konstanzer Team um Trainer Uwe Schneider steht derzeit auf dem zweiten Platz. Gewinnt Konstanz beide Spiele, so winkt Platz eins und damit der direkte Aufstieg in die Oberliga. „Das hatten wir so nicht erwartet, nach den vielen Abgängen vor Beginn der Saison wollten wir zunächst einfach die Liga halten. Das wir jetzt um den Aufstieg spielen ist phantastisch“ freut sich der Trainer. Möglich wurde dies vor allem dank einer immensen Leistungssteigerung in der Rückrunde. „Wir haben aber auch wahnsinnig investiert, zusätzlich Turniere und Trainingsspiele absolviert, jede freie Minute wurde trainiert, das zahlt sich jetzt aus“.

Als einziges Team der Liga hat die „Zwote“ in der Rückrunde jedes Spiel gewonnen, diese Serie wollen die Spieler um jeden Preis fortsetzen. Der VC Weil hat bereits drei Spiele verloren, die Freiburger eins, während die Weste der Konstanzer weiß blieb. Mit beiden Gegnern hat man dazu aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen, da man jeweils auswärts ärgerliche Niederlagen einstecken musste.

Spielführer Matthias Dittrich freut sich schon: „Man muss niemand extra motivieren, alle sind heiß!“ Dazu passt auch, dass beinahe der komplette Kader zur Verfügung steht, was gerade bei der hohen Belastung durch zwei Spielen eine wichtige Rolle spielen wird.

Außerdem freut sich das Team auf ein Wiedersehen mit dem Ex-Teamkollegen Adrian Wilimsky der im Herbst 2014 zum Studium nach Freiburg wechselte und jetzt beim Gegner aufspielt. Ein gemeinsamer Saisonabschluss ist bereits vereinbart.

Egal wie der Spieltag für den USC Konstanz ausgeht, die Saison war höchst erfolgreich. Das wird man spätestens am Abend dann auch ausgiebig feiern.