Nun folgt dir Kür für den USC Konstanz     

TuS Kriftel – USC Konstanz (24.02.18; 20.00 Uhr, Sporthalle Weingartenschule) – Nach dem deutlichen 3:0 Heimerfolg für den USC Konstanz ist der Klassenerhalt nun schon drei Spieltage vor Saisonende auch rechnerisch geschafft. Nun folgt in den verbleibenden Spielen nur noch die Kür – könnte man meinen. Doch Spielertrainer Philipp Sigmund widerspricht dieser Sichtweise und möchte setzt seinen Spielern das nächste Ziel: „In der Rückrundentabelle liegen wir nur einen Punkt hinter dem TV Waldgirmes und dem TSV Mimmenhausen. Hier wollen wir möglichst dranbleiben und uns für unsere tolle Rückrunde belohnen“. Bei dieser schwierigen Aufgabe steht zunächst der Tabellenzweite TuS Kriftel auf dem Spielplan. Das Hinspiel in der heimischen Schänzlehalle ging für die Konstanzer mit 0:3 verloren. „Wir haben also definitiv etwas gut zu machen“, so Sigmund. Außerdem ginge es für die Kriftler „eh um nicht mehr wirklich viel“. Nach den letzten zwei Niederlagen ist für die TuS Kriftel die Meisterschaft nur noch rechnerisch möglich – „realistisch gesehen, wird jedoch Mimmenhausen das Rennen machen“, erklärt Sigmund.

Für das Auswärtsspiel in Kriftel wurde unter der Woche noch mal verstärkt die Angriffsoptionen aus der eigenen Abwehr einstudiert, da man dort im Hinspiel einige Probleme hatte und Kriftel immer wieder nach langen Ballwechseln punkten konnte. Personell können die Konstanzer fast aus dem Vollen schöpfen. Nur Diagonalangreifer Julian Weisigk droht für die Partie am Samstagabend auszufallen. „Wir werden wieder mutig auftreten und dann versuchen möglichst viele Punkte auf die lange Heimfahrt mitzunehmen“, gibt Spielertrainer Philipp Röhl als Marschroute vor.