Nichts zu holen für USC Konstanz

USC Konstanz II – SSC Karlsruhe II (13:25, 21:25, 11:25) – Die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz befinden sich weiterhin in einer echten Ergebniskrise. Erneut konnte die Mannschaft um Kapitän Matthias Dittrich nicht an das eigene Potential anknüpfen und verlor somit folgerichtig gegen den SSC Karlsruhe.

„Die Saison ist für uns schon sehr enttäuschend verlaufen“, sagte USC-Trainer Uwe Schneider nach der Partie. „Im Training können wir schon sehen, dass wir das Potential haben, nur leider setzen wir das viel zu selten um“, ergänzte Spielertrainer Philipp Röhl. Besonders die einfachen Dinge scheinen den Konstanzern besonders schwer von der Hand zu gehen. Gegen Karlsruhe wackelte nicht nur die sonst so stabile Annahme, sondern auch im Angriff hat die Mannschaft deutlich zu viele Fehler gemacht. Folgerichtig ging so auch der erste Satz mehr als deutlich an die Gäste aus Karlsruhe.

Im zweiten Satz zeigte sich den Zuschauern dann ein komplett anderes Spiel. Der USC Konstanz kam besser ins Spiel und war in allen Elementen den Karlsruher ebenbürtig. Doch ab dem Spielstand von 16:16 gelang den Konstanzern auf einmal nichts mehr. Sechs eigene Fehler am Stück sorgten auch hier für einen uneinholbaren Rückstand.

„Uns fehlt aktuell einfach das Selbstvertrauen, um eben noch konstanter spielen zu können“, so Schneider. Im dritten Satz zeigte der USC dann wieder das Gesicht eines Absteigers. Mit 25:11 verlor man diesen ebenso deutlich.

USC Konstanz: Fauser, Reichel, Dittrich, Berger, Schenk, Schlag, Schöne, Ardelt, Raß, Petry, Röhl