Mit Vollgas in den Meisterschaftsendspurt

USC Freiburg – USC Konstanz (Sa, 04.03.17, 19.30 Uhr Sportuni Freiburg HS 1) – Nach zuletzt drei deutlichen Niederlagen in Folge wollen die Konstanzer Volleyballer am Samstagabend in Freiburg zurück in die Erfolgsspur finden. Besonders die Art und Weise wie die letzten Ligaduelle verloren gingen, verursachte bei den Trainern einiges an Kopfzerbrechen. Spielertrainer Philipp Röhl appelliert daher an seine Mannschaft nicht die gleichen Fehler wie in den letzten Wochen zu machen: „Wir haben einfach unser Spiel nicht mehr so durchgezogen wie noch in der Hinrunde und dabei unsere Breakchancen nicht genutzt. Und dann verlierst du halt in einer so ausgeglichenen Liga drei Spiele in Folge“. Nach der bitteren Heimniederlage gegen den Tabellenletzten Rottenburg sind alle Spieler nun auf Wiedergutmachung aus. „Die Art und Weise wie wir die letzten zwei Wochen trainiert haben, gibt uns durchaus Anlass zur Hoffnung“, zeigt sich Spielertrainer Philipp Sigmund zuversichtlich. Endlich kam der in den letzten Wochen fehlende Biss zurück und der Mannschaft merkt man an, dass sie die letzten drei Spiele noch erfolgreich bestreiten wollen.

Gegen den USC Freiburg steht nun nach längerer Abwesenheit auch Außenangreifer Lukas Hölzl wieder zur Verfügung. Philipp Sigmund freut sich schon auf das Mitwirken des Außenangreifers: „Lukas wird uns mit seiner Größe und Erfahrenheit noch mal verstärken und gibt uns noch mal eine zusätzliche Option auf Außen“.

Mit einem Sieg gegen die Gastgeber würde der USC Konstanz weiterhin an der Tabellenspitze dranbleiben und somit weiterhin im Meisterschaftsrennen mitmischen. Da die Freiburger jedoch nur zwei Punkte zurückliegen, ist bei einer Niederlage sogar ein Abrutschen auf den sechsten Tabellenplatz möglich. Dies wollen die Konstanzer Volleyballer mit einer klaren Leistungssteigerung um jeden Preis verhindern.