Konstanzer Damen holen drei Punkte im Derby

SV Bohlingen – USC Konstanz 1:3 (20:25, 25:20, 16:25, 16:25). Viel vorgenommen hatten sich die Konstanzer Damen für das Auswärtsspiel am Sonntag gegen den Lokalrivalen SV Bohlingen. Nach zwei Spielen, in denen jeweils nur ein Punkt geholt werden konnte, sollte endlich wieder ein Sieg her. Anders als beim letzten Auswärtsspiel, zu dem das Team mit lediglich acht Spielerinnen anreiste, standen die Vorzeichen nun besser: Coach Röhl konnte trotz des kurzfristigen krankheitsbedingten Ausfalls von Jugendspielerin Slowik auf elf hoch motivierte Spielerinnen zurückgreifen.
So startete das Team fokussiert ins Spiel und konnte trotz eines kleinen Rückstandes zu Beginn des ersten Satzes schnell die Vorgaben des Trainergespanns umsetzen und die eigenen Stärken ausspielen. Eine stabile Annahme ermöglichte es Zuspielerin Lorenz, die Angreiferinnen flexibel einzusetzen und auch in der Abwehr waren die Konstanzerinnen deutlich wacher als zuletzt. Entsprechend ging der erste Satz mit 25:20 an den USC. Trotz dieses guten Startes hatte der USC Mühe, die Konzentration im zweiten Satz aufrecht zu erhalten. Einige gute Aufschlagserien auf Seite der Bohlingerinnen und mangelnde Kampfbereitschaft in der Konstanzer Abwehr führten dann zu einer deutlichen Führung für die Gastgeber. Auch wenn der Satz mit 25:20 letztlich an Bohlingen ging, schafft es der USC noch, sich zu Ende des Satzes wieder ins Spiel zu kämpfen und einige Punkte aufzuholen.
Diesen Schwung nahm das Team dann mit in die Sätze drei und vier. Gezielte und druckvolle Aufschläge, eine sehr konzentrierte Blockarbeit der Mittelangreiferinnen Dubbins und Weber, sowie eine gute Absprache in der Annahme waren das Erfolgsrezept des USC. Ein Punkt nach dem anderen konnte vom Team und den mitgereisten Fans bejubelt werden und die Bohlinger hatten dem Siegeswillen der Konstanzer nicht mehr viel entgegen zu setzen. Nach zwei deutlichen Satzgewinnen (jeweils 25:16) konnte sich das Team über die ersten drei Punkte in der Rückrunde und die Rückeroberung des zweiten Tabellenplatzes freuen. «Das Team hat unsere taktischen Vorgaben heute sehr gut umgesetzt», lobte Coach Röhl seine Mannschaft nach dem Spiel, «dieses Spiel haben wir deswegen gewonnen, weil alle Spielerinnen zusammengearbeitet und sich gegenseitig geholfen haben». Am kommenden Wochenende (Sa, 27.01.18, 16:00, Schänzlehalle) steht für die USC-Damen dann das erste Heimspiel des Jahres gegen den momentan Sechstplatzierten SV KA-Beiertheim II an.
Es spielten: Ambrosius, Dinkelacker, Dubbins, Grieble, Hemm, Hösch, Kornblum, Lorenz, Schuh, Stapel, Weber