Kellerduell in der Regionalliga: Schwaben gegen Baden

SV Fellbach II vs. USC Konstanz II (Samstag, 26.10.2019, 16:30 Uhr, Fellbach). Am Samstag tritt die zweite Mannschaft des USC Konstanz bei der Zweiten vom SV Fellbach an. Ein Duell auf das sich vor allem der Konstanzer Trainer Uwe Schneider freut, denn es geht in seine Heimat. „Ich habe beim Nachbarverein Schmiden meine Volleyball-Ausbildung absolvieren dürfen und in Fellbach waren wir immer bei den Bundesliga-Spielen zuschauen.“ Dieses Mal kommt er aber als Gast, um mit seinem Team drei Punkte an den See zu holen. Nach dem zweiten Aufstieg in Folge belegt der USC Konstanz II bisher den letzten Tabellenplatz der Regionalliga Süd. Aber auch die Gegner aus Fellbach haben einen schlechten Start hingelegt und sind derzeit Vorletzter.

Als ob es nicht schon schwierig genug ist, verletzten sich in der vergangenen Woche kurz hintereinander gleich beide Mittelangreifer schwer und stehen für die nächsten Spiele nicht zur Verfügung. Stamm-Zuspieler Tobias Schenk und Libero Johannes Ardelt werden ebenfalls nicht mitfahren können.

„Das geht an die Substanz, denn die Erfahrung dieser Spieler wird uns sehr fehlen. Wir stellen jetzt das Team auf allen Positionen kurzfristig um, denn wir haben keine Mittelangreifer mehr. Das wird für die Jungs ziemlich anstrengend“ bedauert Schneider. Trotzdem ist er sich sicher, ein schlagkräftiges Team in die Halle zu bringen, denn der Zusammenhalt im Team ist groß, ein echter Pluspunkt im Abstiegskampf.

Aber auch die Fellbacher spielen mit kleiner Besetzung und müssen den Kader auch schon mal mit Jugendspielern auffüllen, um Sollstärke zu erreichen. Da es gegen den Abstieg geht, dürften sich beide Teams ein heißes Duell liefern, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Der USC spekuliert dabei trotz der schwierigen Vorzeichen auf den ersten Sieg und einen kleinen Befreiungsschlag, um die rote Laterne an die Schwaben weiterreichen zu können.