Keine Gastgeschenke beim Auswärtsspiel in Bad Krozingen

Bad Krozingen – USC Konstanz 0:3 (24:26, 13:25, 18:25). In der kleinen aber gut besuchten Halle in Bad Krozingen sahen die Zuschauer ein spannendes Spiel zwischen der jungen Mannschaft um Trainerin Gabriele Cesar und den Konstanzer Damen, die nur mit 7 Spielerinnen aus der Stammmannschaft angereist waren. Unterstützt wurden sie von Eva Nöh (2. Damen), die als Verstärkung mitgereist war.
„Bad Krozingen hat nichts zu verlieren. Sie werden sicherlich alles daransetzen, um uns zumindest einen Satz abzujagen“. Und mit dieser Einschätzung sollte Coach Jens Peter Neuberth recht behalten. Der erste Satz gestaltete sich als offener Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften, wobei die Gastgeberinnen immer wieder mit sehenswerten Rettungsaktionen den Ball im Spiel hielten. Beinahe lag die kleine Sensation in der Luft, als Bad Krozingen beim Stand von 24:21 zum Aufschlag ging. Doch hier zahlte sich die Abgeklärtheit der Konstanzerinnen aus. Ohne Eigenfehler und mit druckvollen Aufschlägen von Eva Dubbins gelang es nicht nur, den Ausgleich herbeizuführen, sondern auch die beiden für den Satzgewinn nötigen Punkte zu erzielen.
Im zweiten Satz ließen die Konstanzerinnen von Beginn an keine Zweifel aufkommen, dass an diesem Tag keine Geschenke gemacht werden sollten. Eine frühe 5-Punkte-Führung wurde stetig ausgebaut. Die Gastgeberinnen fanden kein Rezept, den druckvollen Aufschlägen und der kompromisslosen Spielweise der Konstanzerinnen wirkungsvoll zu begegnen. Nach 17 Minuten beendete ein sehenswerter Schnellangriff der Gäste den Satz.
Wer nun dachte, dass sich Bad Krozingen geschlagen geben würde, wurde eines Besseren belehrt. Die jungen Spielerinnen machten es den Konstanzerinnen nicht leicht, ihre Angriffe erfolgreich abzuschließen. Lange Zeit blieb das Spiel auf Augenhöhe, bis Coach Neuberth beim Stand von 16:16 eine Auszeit nahm und seine Spielerinnen ermahnte, doch bitte pünktlich Feierabend zu machen. Das nahmen sich die Konstanzerinnen zu Herzen, erhöhten nochmals den Druck und wenige Minuten später beendete Britta Steffens mit einem Ass den dritten Satz und damit auch das Spiel.
Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Heimspiel an. Die Damen der VSG Mannheim DJK/MVC kommen nach Konstanz, um von dort die Tabellenführung mit in die Kurpfalz zu nehmen. Ob das gelingt oder ob die Siegesserie der Konstanzerinnen anhält, können die Zuschauer ab 13:00 Uhr in der Schänzlehalle in Konstanz live miterleben.