Herren II warten immer noch auf die ersten Punkte

USC Konstanz – TG Bad Waldsee 0:3 (16:25, 23:25, 23:25) – Für die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz ist der Fehlstart in der neuen Liga perfekt. Beim zweiten Spiel setzte es bereits die zweite deutliche Niederlage. Doch Trainer Uwe Schneider möchte das so nicht gelten lassen: «Man kann von uns als Aufsteiger nicht erwarten, dass wir direkt die stärkeren Mannschaften der Liga vom Platz fegen». Insgesamt habe seine Mannschaft «sehr gut gespielt, nur leider in den entscheidenden Phasen zu viele Eigenfehler gemacht».

Im ersten Satz lief nach einem holprigen Beginn so gar nichts zusammen bei den Konstanzer Hausherren. Immer wieder schlichen sich Ungenauigkeiten in der Annahme ein und auch im Block machte man es den Gästen aus Bad Waldsee viel zu einfach.

Außerdem musste der USC Konstanz ohne gelernten Zuspieler antreten, da der etatmäßige Verteiler Tobias Schenk im Urlaub weilte. Jochen Schlag, seines Zeichens eigentlich gelernter Außenangreifer, übernahm also das Zepter im Zuspiel und machte seine Sache ordentlich. «Wir können Jochen nichts vorwerfen – er hat seine Sache wirklich gut gemacht», sagte Spielertrainer Philipp Röhl nach der Partie.

Folgerichtig ging der erste Satz deutlich an die TG Bad Waldsee, die sich vor der Saison noch mit den ehemaligen Zweitligaspielern Marc Moosherr und Jakob Elsässer aus Friedrichshafen verstärkt hatten. Jener Elsässer war es auch, der den Konstanzern Punkt um Punkt einschenkte. Im zweiten und dritten Satz stabilisierte sich der USC Konstanz zunehmend und man sah endlich ein Spiel auf Augenhöhe. Doch wie schon im ersten Saisonspiel gegen den VfB Friedrichshafen fehlte den Spielern um Kapitän Matthias Dittrich die Abgeklärtheit um was zählbares mitzunehmen.

«Wir werden definitiv nicht die Köpfe hängen lassen», so Trainer Schneider nach der Niederlage, «sondern konzentriert weiterarbeiten und damit dann auch bald die ersten Punkte holen».

USC Konstanz: Fauser, Hölzl, Dittrich, Iberl, Schlag, Berger, Petry, Raß, Kuritz, Schöne, Ardelt, Röhl