Herren II: Regionalliga-Volleyballer wollen die ersten Punkte einfahren

USC Konstanz – SG MADS Ostalb (Samstag, 12.10.19, 17.00 Uhr, Schänzlehalle) – Die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz sind denkbar schlecht in die neue Saison gestartet. Nach drei Niederlagen zum Auftakt steht nun das Kellerduell gegen die SG MADS Ostalb an, die ebenfalls ihre bisherigen drei Saisonspiele verloren haben. Für USC-Trainer Uwe Schneider ist die Ergebniskrise jedoch kein Grund zur Panik: «Die Stimmung in der Mannschaft ist immer noch gut und wir haben das ein oder andere Spiel auch zu deutlich verloren». Am kommenden Samstag gibt es also direkt die nächste Chance auf die ersten Punkte in der Regionalliga.

Unklar ist jedoch mit welcher Mannschaft die Gäste aus Aalen in Konstanz auftreten werden. Fünf langjährige Leistungsträger haben ihre Karrieren beendet, einzig Zuspieler Christian Kalwa ist von der ehemaligen Mannschaft noch übrig geblieben, mit der sich der USC Konstanz von 2013 bis 2015 in der Dritten Liga duellierte.

Personell kann das USC-Trainerduo Uwe Schneider und Philipp Röhl wieder auf einen vollen Kader setzen, nachdem man beim vergangenen Auswärtsspiel in Heidelberg nur neun Akteure dabei hatte. Philipp Röhl blickt auch zuversichtlich auf die Partie gegen die SG MADS Ostalb, denn «wir haben uns in der Annahme deutlich stabilisiert und müssen jetzt nur noch durchschlagskräftiger im Angriff werden». Daran hat die Mannschaft in der vergangenen Woche auch intensiv gearbeitet. Die Weichen für die ersten Punkte in der Regionalliga sind also gestellt.