Herren II: Erneut nichts zu holen für Regionalliga-Volleyballer

TSG Heidelberg-Rohrbach – USC Konstanz 3:1 (25:15, 22:25, 25:18, 25:20) – Bei der weitesten Auswärtsfahrt in diesem Jahr nach Heidelberg waren für die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz auch im dritten Saisonspiel erneut keine Punkte zu holen. Mit 3:1 musste sich die zweite Herrenmannschaft des USC den favorisierten Heidelbergern geschlagen geben. «Wir haben uns wieder etwas gesteigert», sagte Spielertrainer Philipp Röhl, der neben einigen wichtigen Spielern auch auf seinen Trainerkollegen Uwe Schneider aus familiären Gründen verzichten musste.

Noch im ersten Satz war ordentlich Sand im Getriebe des USC Konstanz. Mit nur neun Spielern war man nach Heidelberg gereist und hatte daher nur auf der Aussenangreiferposition Wechseloptionen. Besonders in der Annahme und im Angriff offenbarten die Männer um Kapitän Matthias Dittrich einige Schwächen und so ging der Satz auch folgerichtig an die TSG.

Im zweiten Satz zeigten sich die Konstanzer von einer anderen Seite. Durch starke Aufschläge und einen sicheren Annahmeverbund stellte man die Heidelberger vor ordentliche Probleme. So führte der USC Konstanz Mitte des Satzes deutlich mit bis zu acht Punkten. «Wir sind leider noch nicht konstant genug», sagte Trainer Röhl nach dem Spiel. Der USC Konstanz konnte die Führung nämlich gerade noch so zum Satzgewinn über die Zeit retten.

Im dritten Satz agierten die Heidelberger wieder etwas konzentrierter und stellten Konstanz damit vor unlösbare Probleme. Im letzten Satz des Tages «haben wir bis zum 18:14 unsere beste Leistung gezeigt – sind dann aber völlig unverständlich eingebrochen», so ein frustrierter Philipp Röhl. Die Heidelberger kämpften sich Punkt um Punkt heran und drehten den Satz noch zu ihren Gunsten.

Damit bleibt der USC Konstanz als Aufsteiger in der Regionalliga auch nach dem dritten Spiel punktlos auf dem letzten Tabellenplatz. Eine Chance zur Wiedergutmachung bietet sich gleich wieder am kommenden Samstag, wenn die MADS Ostalb zu Gast in der Schänzlehalle ist.

USC Konstanz: Ardelt, Dittrich, Fauser, Iberl, Kuritz, Petry, Schenk, Berger, Röhl