Herren 3 und Damen 3 verpassen den Sprung in die Verbandsliga

Am Wochenende vom 21./22.04. kämpften sowohl die dritte Herren-, als auch die dritte Damenmannschaft des USC Konstanz nach einer hervorragenden Saison in der Landesliga in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Verbandsliga.

USC Konstanz 3 – FT Freiburg 3 2:3 (14:25, 23:25, 25:22, 27:25, 15:17). Denkbar knapp mussten sich die dritte Herrenmannschaft vor heimischen Publikum in der Schänzlehalle gegen die Konkurrenten aus Freiburg geschlagen geben. Nach einem spannenden Spiel behielten am Ende die Freiburger die Oberhand und konnten das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

SV Kirchzarten – USC Konstanz 3 3:0 (25:18, 25:15, 25:14). Auch die dritte Damenmannschaft des USC hatte eine schwierige Aufgabe vor sich. Im ersten Spiel musste das junge Team um Trainer Harald Schuster direkt gegen die Mannschaft aus Kirchzarten antreten, die bereits seit mehreren Jahre in der Verbandsliga spielt. Obwohl der USC im Vorfeld nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten hatte und einige wichtige Leistungsträgerinnen fehlten, gelang ein guter Start in das Spiel. Durch viel Druck im Aufschlag konnte das Team im ersten Satz zunächst sehr gut mithalten, und auch einige sehenswerte Angriffe und die starke Arbeit der Mittelblockerinnen fiel auf Seiten der Konstanzer positiv auf. Letztlich fehlte es jedoch an der Stabilität in der Annahme und der nötigen Konsequenz im Abschluss, sodass die erfahrenen Kirchzartener die drei Sätze jeweils recht deutlich für sich gewinnen konnten.

TV Gundelfingen – USC Konstanz 3 3:0 (25:18, 25:8, 25:12). Auch im zweiten Spiel gegen den TV Gundelfingen zeigte sich ein ähnliches Muster. Der USC startete gut in das Spiel und hielt zu Beginn des ersten Satzes sehr gut mit den Gegnern mit, schaffte es jedoch nicht, die Spannung über die Gesamtlänge von drei Sätzen aufrecht zu erhalten. Viele Annahmefehler, ein sinkendes Energielevel und Konzentrationsprobleme schlichen sich in das Spiel der Konstanzer ein, wodurch sich die Gundelfinger letztlich verdient den 3:0-Sieg sicherten. «Heute hat es uns leider etwas an der Konzentration und der Konsequenz im Angriff gefehlt», so Trainer Harald Schuster im Anschluss, «aber trotz der beiden Niederlagen bin ich mit der Gesamtleistung der Mannschaft, auch über die komplette Saison hinweg, sehr zufrieden.»