Herren 1 mit enttäuschendem Heimspiel gegen Stuttgart

USC Konstanz – TSV G.A. Stuttgart 0:3 (20:25, 17:25, 15:25). Nach gut 65 Minuten war das Heimspiel gegen Allianz Stuttgart am vergangenen Samstag Geschichte. Die Konstanzer starteten motiviert und voller Zuversicht in den ersten Satz, doch ein schneller 1-5 Rückstand war genau das, was man sich nicht vorgenommen hatte. Zahlreiche individuelle Fehler im Angriff machten es dem Gegner leicht, die eigenen Standards abzuspielen und ohne Gefährdung den ersten Satz mit 25-20 zu gewinnen. „Die vorgenommene Taktik von unseren Spielern konnte leider in keinster Weise eingehalten werden, da wir viel zu sehr mit ungewohnten Angriffsfehlern zu tun hatten“, resümierte das Trainerteam Zirk/Hornikel enttäuscht.
Dennoch motiviert und mit personellen Wechseln startete die Heimmannschaft in Satz 2. Abermals konnten sich die Stuttgarter beim Spielstand von 10-10 mit 7 Punkten in Folge absetzen. „Wir hatten uns sehr viel vorgenommen und sehr gut trainiert unter der Woche, doch unsere Stärken konnten wir heute leider nicht zeigen. Der Gegner spielt dann die ganze Erfahrung aus und wir haben uns viel zu sehr mit unseren Fehlern beschäftigen müssen“, sagte Kapitän Philipp Sigmund nach dem Spiel. Folgerichtig ging auch dieser Satz an die Landeshauptstadt mit 25-17.
Der dritte Satz begann jedoch vielversprechend mit der tollen Unterstützung des Publikums. Beim Stand von 6-4 aus Konstanzer Sicht verletzte sich allerdings Zuspieler Philipp Sigmund am Knöchel und kurz darauf auch noch Außenangreifer Heiko Schlag am Knie. Die Konstanzer konnten die folgende Niederlage nicht mehr abwenden und verloren auch diesen Satz mit 25-15. „Es war ein Albtraum und zwei Verletzte Spieler sind dabei noch die Krönung“, sagte Marcus Hornikel. Unter der Woche wird das Team versuchen, die alten Stärken wiederzufinden und sich optimal auf das Auswärtsspiel bei dem Viertplatzierten der Liga, Waldgirmes, vorbereiten. Inwieweit die Verletzten wieder einsatzbereit sind, wird sich unter der Woche zeigen. Das Team wird auf alle Fälle eine Reaktion zeigen und motiviert in die letzten beiden Spiele des Jahres gehen.
Für den USC spielten: Kempe, Rodler, Hammer, Bischof, Weber, Hornikel, Sigmund, Kriech, Schlag, Kaltenmark, Kordic, Becker