Herausragender Heimspiel-Abschluss

USC Konstanz – TV Radolfzell 3:0 (25:11, 25:17, 25:20) – Nach einer guten Stunde Spielzeit war das letzte Heimspiel der Saison auch schon wieder Geschichte. Mit 3:0 setzten sich die Favoriten und Gastgeber aus Konstanz souverän gegen angeschlagene Radolfzeller durch. „Das war eines der schwersten Spiele der Saison“, sagte Spielertrainer Philipp Sigmund direkt nach der Partie gegen den Abstiegskandidaten aus Radolfzell. „Wir wussten einfach nicht was uns erwartet und konnten als Favorit eigentlich nur verlieren“, fügte Philipp Röhl hinzu. Denn die Radolfzeller spielten in den letzten Wochen immer in den unterschiedlichsten Formationen. Auch am Samstag musste Trainer Antonio Bonelli umbauen und ließ seine Mannschaft phasenweise ohne echten Zuspieler spielen, da der etatmäßige Zuspieler Andreas Bender verletzt fehlte. Vor allem das Blockspiel der Konstanzer profitierte davon enorm und konnte somit viele einfache Punkte erzielen. Folgerichtig ging der erste Satz mit 25:11 an den USC Konstanz. Im zweiten Satz wiederholte sich die Dominanz der Konstanzer erneut. Dank guter Aufschläge und eigenem sicheren Sideout ließ man Radolfzell nicht zur Entfaltung kommen und gewann diesen Durchgang ebenfalls souverän. Der letzte Durchgang des Abends wurde dann vor allem in der Anfangsphase etwas spannender. Radolfzell gelangen einige einfache Punkte und die Mannschaft gab sich nicht auf und erspielte sich Mitte des Satzes eine kleine Führung. „Da waren wir nicht mehr ganz so konsequent im Abschluss“, monierte Sigmund im Nachhinein, „trotzdem muss ich meine Mannschaft loben, dass wir dann nicht eingebrochen sind, sondern uns wieder gefangen haben und letztlich deutlich gewinnen konnten“. Damit steht der USC Konstanz weiterhin auf dem sehr guten 6. Tabellenplatz und muss in der nächsten Woche beim designierten Meister TSV Mimmenhausen aufschlagen. Für Radolfzell hingegen wird die Luft um einiges enger und kann am letzten Spieltag nächste Woche noch auf den letzten Tabellenplatz durchgereicht werden.
USC Konstanz: L. Weber, Sigmund, Weisigk, Hammer, Mundt, Schlag, Rodler, Kaltenmark, Heckel, Petry, Scheller, Röhl