Heißes Derby zum Heimspielauftakt für den USC Konstanz

USC Konstanz – VfB Friedrichshafen 2 (14.10.17; 19.30 Uhr, Schänzlehalle) – Nach dem knappen Auftaktsieg gegen den SV Fellbach 2 steht beim ersten Heimspieltag für die Konstanzer Volleyballer gleich mal ein Kracher auf dem Programm. Zu Gast ist nämlich die Reserve des großen VfB Friedrichshafen. „Ein Derby ist eigentlich immer eine schöne Sache“ freut sich Trainer Agron Jakupi auf das Duell am Samstagabend, „vor allem wenn es ein Heimspiel ist“. Die Anspannung und Vorfreude seiner Spieler steigt von Stunde zu Stunde, zumal die Mannschaft aus dem Vollen schöpfen kann. Die noch beim Auftakt verletzten Marc Mundt und Lars Hammer drängen in den Kader zurück und machen es dem Trainer der Konstanzer sichtlich schwer: „Ich muss wieder drei gute Jungs auf die Tribüne setzen“. Die Entscheidung wen es trifft, wird erst kurz vor Spielbeginn am Samstagnachmittag bekanntgeben, aber „ich habe meine Mannschaft schon im Kopf“. Chancen auf einen Einsatz können sich besonders die zwei Jugendspieler Linus Engelmann und Lennart Heckel machen. Für die zwei 15-jährigen ist das Derby sowieso ein besonderes Spiel. Beide sind mit einem Doppelspielrecht ausgestattet und starten sowohl für den USC Konstanz in Liga 3, als auch für die VfB Friedrichshafen Youngsters in der zweiten Liga. „Beide haben gut trainiert und werden ihre Chance bekommen“ prognostiziert Jakupi.

Auf Seiten der Friedrichshafener hat sich im Vergleich zum Vorjahr auch einiges verändert. Die Mannschaft wurde deutlich verjüngt und hat einen Bundesliga-erfahrenen Spielertrainer für das Team gewinnen können. Besonders die technische Stärke und Erfahrung macht letztlich den VfB aus. Die Chancen auf einen Sieg schätzt Jakupi eher verhalten ein: „Die Spieler sind alle unheimlich gut ausgebildet und die meisten haben auch schon Spiele in der 1. und 2. Bundesliga gemacht – es wird also richtig schwer“. Aber mit den zahlreichen Zuschauern im Rücken erhofft sich der USC einen Sieg zum Heimauftakt.