Derbytime in der Schänzlehalle: USC Konstanz II startet in die Volleyball-Regionalliga

USC Konstanz II – VfB Friedrichshafen II (14.09.19, 19.30 Uhr, Schänzle Halle). Nach zwei Aufstiegen in den vergangenen beiden Jahren steht die zweite Mannschaft des USC Konstanz nun in der Regionalliga am Netz. Die neue Saison in höheren Gefilden startet gleich mal mit einem Kracher. Der VfB Friedichshafen II gibt sich mit vielen bekannten Gesichtern um 19.30 Uhr in der Schänzlehalle die Ehre.

Spannender hätte die Saison für die Konstanzer kaum starten können. Mit dem See-Derby gegen den Absteiger aus der Dritten Liga beginnt am kommenden Samstag die Regionalliga Süd für die zweite Mannschaft des USC Konstanz. Das Team um Kapitän Matthias Dittrich hat sich jedoch kaum verändert. Das Trainerteam um Uwe Schneider wurde mit Philipp Röhl erweitert, um den wachsenden Aufgaben in der Regionalliga auch gerecht zu werden. Auf der Spielerseite muss der USC Konstanz lediglich auf USC-Eigengewächs Julian Vill aus gesundheitlichen Gründen verzichten. „Julian reisst eine grosse Lücke, sowohl menschlich, als auch spielerisch – jedoch werden wir auch hierfür eine Lösung finden“, ist sich Uwe Schneider sicher. Neu dazu gestoßen ist dafür Angreifer Lukas Hölzl aus der ersten Mannschaft, der aufgrund beruflicher Gründe kürzer treten wollte. Mit ihm gewinnt das Team Sicherheit in Annahme und Angriff, was die Neulinge in der hochklassigen Liga gut gebrauchen können.

Um in der neuen Liga bestehen zu können, startete die Konstanzer Mannschaft dieses Jahr so früh wie noch nie in die Saisonvorbereitung. Bereits im Juli versammelte das Trainerteam die Spieler zu den ersten Einheiten in der Halle um sich. Zur Belohnung gewann der USC dann bereits die Pokalqualifikation für den Landespokal gegen die TG Schwenningen deutlich. Durch diesen Erfolg stehen die Konstanzer nun auch im Pokal in der Endrunde (22.09.19, Schänzlehalle).
Hinter der Form der Mannschaft steht aktuell jedoch noch ein Fragezeichen, da viele Spieler noch im wohlverdienten Urlaub weilten. „Das ist sicher alles andere als optimal“, so Neu-Trainer Philipp Röhl, „aber wir müssen jetzt einfach versuchen das Beste daraus zu machen“. Die Generalprobe, ein Vorbereitungsspiel gegen den TV Mimmenhausen II, verlor die Mannschaft allerdings am letzten Montag mit 2:3. Es liegen also noch harte Trainingseinheiten vor dem Team um das Trainergespann Uwe Schneider und Philipp Röhl.

Am Samstag dürften dann einige bekannte Gesichter aus der Zeppelinstadt anreisen, spielte die Mannschaft um Kapitän Lehle auch schon in den vergangenen Jahren regelmäßig in Konstanz auf, dann allerdings eine Liga höher. Mit dem Abstieg aus der Dritten Liga verließen einige Spieler den VfB, der nun mit einer anderen Mannschaft in Konstanz auftreten wird. „Wir wissen leider nicht genau was uns da erwartet“, sagte Uwe Schneider vor dem Spiel und ergänzt, „Friedrichshafen wird eine kleine Wundertüte sein, vom Kader und der Leistungsfähigkeit her“. Doch auch mit wenigen Spielern dürften die erfahrenen Friedrichshafener eine schwer knackbare Nuss sein. Sogar „Mr. Volleyball“ Burkhard Sude könnte am Samstag im Kader stehen, ebenso wie Fabian Feiri, der lange Zeit auch beim USC tätig war.

Ein spannendes Match ist also zu erwarten, denn beide Teams wollen möglichst mit drei Punkten in die Saison starten. Die Konstanzer spielen dabei um den Klassenverbleib. Und diese Aufgabe sollte am besten gleich am kommenden Samstag um 19.30 Uhr mit einem Sieg begonnen werden.