Damen II wollen sich die Herbstmeisterschaft sichern

TSV Alemannia Zähringen – USC Konstanz II (Samstag, 7.12.2019, Zähringen). Die Situation an der Tabellenspitze in der Verbandsliga Baden könnte momentan nicht knapper sein: Die zweite Damenmannschaft des USC führt die Tabelle mit 17 Punkten an, dicht gefolgt vom USC Freiburg II, die ebenfalls 17 Punkte, jedoch einen Sieg weniger auf dem Zähler haben. Auch für die Dritt- und Viertplatzierten TB Bad Krozingen und SV Waltershofen liegt die Tabellenführung in greifbarer Nähe. Entsprechend will der USC am kommenden Wochenende beim Auswärtsspiel gegen den Letztplatzierten TSV Alemannia Zähringen einen deutlichen Sieg und drei Punkte einfahren, um sich aus eigener Kraft die Tabellenführung und die Herbstmeisterschaft zu sichern.

«Dieses Spiel wird besonders wichtig und gleichzeitig eine Herausforderung für uns», so Coach Kolja Hüther, «als Tabellenerster gegen den Tabellenletzten haben wir klar die Favoritenrolle, was einen gewissen Druck aufbauen kann. Zähringen hingegen hat in diesem Spiel nichts zu verlieren. In solchen Fällen tut sich die Mannschaft häufig eher schwer – wir dürfen daher nicht den Fehler machen, den Gegner zu unterschätzen.» Das Team will aus den Fehlern der ersten Saisonniederlage gegen den SV Waltershofen vom vergangenen Wochenende lernen und sich dieses Mal taktisch besser auf den Gegner einstellen. Entsprechend wurde diese Woche im Training viel an der eigenen Chancenverwertung aus der Annahme und Abwehr heraus gearbeitet, denn hier zeigte sich beim letzten Spieltag einiges Verbesserungspotential.

Beim kommenden Spieltag muss Coach Hüther erneut auf einige Spielerinnen verzichten. Beim letzten Spiel der Hinrunde fehlen unter anderem Kaja Gregorc, die auf der Außen-Annahme-Position eine feste Größe im Team darstellt, und Zuspielerin Lea Ehrlinspiel, die durch ihre clevere Passverteilung häufig den gegnerischen Block zur Verzweiflung treibt. Ab dem kommenden Spieltag wird zudem Diagonalangreiferin und Punktegarantin Alexandra Kohler nicht mehr dabei sein können. Dennoch wird das Team erneut mit einem gut gefüllten Kader von 11 Spielerinnen nach Zähringen fahren, um den nächsten Sieg für den USC zu holen und sich hoffentlich mit der Herbstmeisterschaft selbst ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk zu machen.