Damen II schwebt weiter auf Erfolgswelle

DJK Singen – USC Konstanz II (25:23; 24:26; 20:25; 15:25) – Eine spannende und ausgeglichene Partie lieferten sich am Wochenende die Damen II des USC Konstanz und der Gastgeber DJK Singen in der Goldbühlhalle Gottmadingen. Trotz eines 0:1-Rückstands, kämpfte sich der mit neun Spielerinnen angereiste USC Konstanz zurück ins Spiel und bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer in der Landesliga Ost.

Zu Beginn des Spitzenspiels brauchte der USC noch einige Ballwechsel, um am Sonntagmorgen aufzuwachen und in das Spiel zu finden. Daher lagen unsere Mädels zunächst 10:17 hinten. Glück für den USC, dass nun die stärkste Aufschlägerin des Tages, Kaja Gregorc, den Gegner mit einer langen Aufschlagserie ganz schön unter Druck setzte: Ausgleich! Nach einer langen Aufwachphase fanden die Mädels nun endlich ins Spiel, mussten am Ende den Satz jedoch knapp mit 23:25 an den DJK abgeben.

Der zweite Satz zeichnete sich durch zwei lange Aufschlagserien auf beiden Seiten aus. Bereits vor dem Spiel gab Ersatz Coach Angelika Kornblum Anweisung sich die eigene Stärke am Aufschlag zu Nutzen zu machen. Noch die Stimme des Coachs im Hinterkopf, legte Kaja Gregorc vor und servierte mit einer weiteren Aufschlagserie den Punktestand von 11:3. Im Kopf schon beim Satzgewinn, musste der USC jedoch zusehen, wie der DJK Singen ebenso im Aufschlag glänzte, und somit die Führung mit einem Zwischenstand von 14:14 wieder verloren ging. Keiner der beiden Teams wollte sich an diesem Punkt des Spiels geschlagen geben und so blieb es spannend bis zum Schluss, wobei der USC am Ende mit 26:24 die Nase leicht vorne hatte. Satzausgleich.

Es folge ein weiterer spannender dritter Satz. Starke und druckvolle Aktionen am Netz, sichere Annahme und spektakuläre Rettungsaktionen, unterstützt von den lautstarken Fans auf der Bank (hier ein Dank an Matthias Dittrich und Arvid Kuritz). Die Mädels des USC spielten stark bis zum 25:20 Satzgewinn. 2:1 für den USC.

Nun endlich im Spiel angekommen, zogen die Mädels des USC ihr Ding durch. Tolle Pässe über Außen, Dia und Rückraum sowie gute Stimmung auf dem Feld, ließen der zufriedenen Angelika Kornblum eine Auszeit für überflüssig erscheinen. Mit einem Satzgewinn von 25:15 und dem Fortlauf der 3:1-Serie bei den USC Damen 2, konnte frohen Mutes die Heimreise angetreten werden.

Als Fazit des Spieltags bleibt festzuhalten: „3:1 ist unser Ding!“

Es spielten: Ina Boesecke, Franziska Beck, Katharina Dröge, Kaja Gregorc, Julia Greiner, Nadine Kimmich, Lara Kleinöder, Nathalie König, Alexandra Kohler, Ellen Thumm

Veröffentlicht in Damen