Damen II: Die Siegesserie hält an

Foto von Norbert Kreienkamp.

TB Bad Krozingen – USC Konstanz II 1:3 (21:25, 13:25, 25:23, 20:25). Auch nach dem vierten Saisonspiel bleibt die zweite Damenmannschaft des USC weiterhin ungeschlagen. Am vergangenen Samstag setzte sich das Team überraschend mit 3:1 auswärts gegen den Oberliga-Absteiger TB Bad Krozingen durch und kann sich nach diesem Sieg über eine fast optimale Ausbeute von elf Punkten aus vier Spielen und die Tabellenführung in der Verbandsliga freuen.

Der USC benötigte zunächst einige Bälle, um ins Spiel zu finden. Die druckvollen Aufschläge der technisch gut ausgebildeten Gegner brachten den Annahmeriegel stark unter Bedrängnis, sodass der USC früh mit drei Punkten in Rückstand geriet. Dieser konnte jedoch nach einer kurzen Findungsphase Punkt für Punkt wieder aufgeholt werden, sodass sich über lange Strecken des ersten Satzes ein ausgeglichenes Spiel ergab. Die Annahme stabilisierte sich im Satzverlauf zunehmend, und besonders die variablen und clever platzierten Angriffe der Konstanzer Außenangreiferinnen machten dem Gegner schwer zu schaffen. Wie bereits in den vergangenen Spielen war es eine starke Aufschlagserie von Mittelblockerin Caroline Holweger, die zum Ende des Satzes beim Stand von 21:21 die entscheidenden Punkte und den Satzgewinn mit sich brachte (25:21).

Mit diesem überraschend ausgeglichenen Auftakt hatte wohl weder der USC, noch das bis dahin ungeschlagene gegnerische Team gerechnet. Zumindest schien es so, als hätte Bad Krozingen nach dem Satzverlust völlig den Faden verloren, denn nun lief bei den jungen Spielerinnen gar nichts mehr rund. Dem USC kam die entstandene Unsicherheit zugute, und das Team um Spielkapitänin Eva Nöh nutzte seine Chancen gnadenlos aus. Die harten Angriffsschläge der Bad Krozinger fanden immer seltener ihren Weg ins Konstanzer Feld und auch die starke Abwehrleistung des gesamten Teams schien dem Gegner mehr und mehr die Nerven zu rauben. Folgerichtig ging der zweite Satz sehr deutlich mit 25:13 an den USC.

So einfach wollte sich Bad Krozingen vor heimischem Publikum jedoch nicht geschlagen geben und stellte sein Team auf einigen Positionen um. Das Resultat war ein erneut ausgeglichenes Spiel, in dem der USC zwar über weite Strecken des Satzes führte, sich jedoch nicht klar absetzen konnte. In der Crunchtime des dritten Satzes zeigte der TBB nun starke Nerven gegen etwas unkonzentrierte Konstanzer und erkämpfte sich den knappen Satzgewinn (25:23).

Wie auch in den letzten Spielen sollte die Entscheidung also nicht in drei Sätzen fallen. Die Spielerinnen des USC mobilisierten für den vierten Satz nochmal alle Kräfte, um sich den Sieg und die drei Punkte nicht mehr nehmen zu lassen. In der Abwehr gelang es nun wieder besser, die Angriffsschläge der Gegner zu entschärfen und der USC konnte durch ein variables Angriffsspiel über alle Positionen die eigene Effizienz wieder erhöhen. Somit baute sich das Team einen komfortablen Abstand auf, der dann auch bis zum Satzende beibehalten wurde (25:20).

«Das war heute wieder eine unglaublich starke Mannschaftsleistung» zeigte sich Coach Kolja Hüther nach dem Spiel zufrieden, «die Mädels haben heute gezeigt, auf welchem Niveau sie spielen können und wurden für ihren Einsatz belohnt. Wenn wir das in den kommenden Wochen so beibehalten, kommen wir unserem Ziel des Klassenerhaltes immer näher.» Nun hat der USC ein spielfreies Wochenende, bevor es dann am Sonntag, 17.11.2019 zum TuS Hüfingen geht.

USC Konstanz: Brehm, Gregorc, Holweger, Keller, König, Kohler, Kornblum, Martersteig, Narr, Nöh, Seiffert