Damen I wollen weiße Weste behalten

USC Konstanz – MTV Ludwigsburg (Samstag, 16.11.19, 16.00 Uhr, Schänzlehalle) – Die Regionalliga-Volleyballerinnen des USC Konstanz müssen sich einmal mehr am kommenden Samstag behaupten. Sie empfangen den MTV Ludwigsburg. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Schänzlehalle.

Die Randstuttgarterinnen dürften mit reichlich Rückenwind an den Bodensee reisen, haben sie doch in den vergangenen drei Spielen lediglich einen Satz abgegeben. Allerdings haben die Konstanzerinnen nichts zu verschenken. „Natürlich wollen wir unsere weiße Weste behalten!“, gibt Trainerin Alina Lupu klar die Richtung vor. „Wir haben zuletzt gegen Heidelberg gesehen, wie wichtig es ist, Druck im Aufschlag zu machen, so den Spielaufbau des Gegners zu stören und einen schon verloren geglaubten Satz mit viel Kampfgeist noch zu gewinnen. Das wird auch in dem Spiel gegen Ludwigsburg notwendig sein.“, erklärt Kapitänin Lina Hummel. Zumal sich Ludwigsburg erst kürzlich neue Verstärkung im Mittelblock geholt hat. Es wird also auch besonders auf den Konstanzer Block ankommen, die Angriffe der Gegnerinnen zu entschärfen. „Wir sind heiß auf das Spiel und werden alles geben, um mit einem Sieg aus der Halle zu gehen!“, freut sich Außenangreiferin Lena Schuh auf die Partie.

Ob Britta Steffens am Samstag schon wieder erste Einsatzzeiten im Zuspiel bekommen wird, ist aufgrund ihrer Knieverletzung noch fraglich. Dagegen ist Diagonalangreiferin Leonie Stapel wieder mit im Aufgebot. Sie musste zuletzt gegen Heidelberg krankheitsbedingt pausieren.

Mit einem Sieg gegen Ludwigsburg könnten sich die Konstanzer Mädels weiter Richtung „Herbstmeisterschaft“ vorarbeiten.