Damen II erobern Tabellenspitze zurück

TV Kappelrodeck – USC Konstanz II 0:3 (18:25, 18:25, 15:25). Für die zweite Damenmannschaft des USC ist der Start ins neue Jahr und in die Rückrunde definitiv geglückt: Nach nur einer Stunde Spielzeit durfte sich das Team am vergangenen Samstag über den ersten 3:0-Sieg der Saison und die damit verbundene Rückkehr an die Tabellenspitze der Verbandsliga Baden freuen.

Der USC startete von Beginn an konzentriert ins Spiel und ließ dem Gegner durch eine starke Leistung im Aufschlag und Block kaum eine Chance, viel Druck im Angriff aufzubauen. Der USC selbst machte wenig Eigenfehler, auch wenn zu Beginn die Präzision im ersten Ballkontakt noch etwas fehlte. Über den ersten Satz hinweg stellte sich die Abwehr jedoch immer besser auf die Angriffe der Gegner ein, sodass im Zuspiel zunehmend mehr Optionen entstanden. Das Resultat: ein klarer Satzgewinn für den USC (25:18).

So sollte es auch im zweiten Satz weiter gehen: Der USC spielte variabel und die Wechseloptionen wurden von Coach Hüther taktisch optimal genutzt. «Heute haben sich die Auswechselspielerinnen alle sehr gut ins Spiel eingefügt und waren direkt voll da», zeigte sich Hüther nach dem Spiel sichtlich zufrieden, «man hat gemerkt, dass die Mannschaft an einem Strang zieht und alle sich gegenseitig geholfen haben». Bei Kappelrodeck hingegen lief nicht viel rund, vor allem zahlreiche Eigenfehler beim Aufschlag machten es dem USC leicht, druckfrei aufzuspielen und den Vorsprung nach und nach auszubauen. Entsprechend ging auch der zweite Satz zugunsten des USC aus (25:18).

Auch der dritte Durchgang wurde von den USC-Damen klar dominiert. Vor allem die Mittelblockerinnen des USC Konstanz waren in Höchstform und das Team konnte viele spektakuläre Block- und Angriffspunkte bejubeln – so gab es allein 10 erfolgreiche Blocks von Julia Keller. «Heute haben wir so gut angenommen und abgewehrt, dass wir im Zuspiel häufig über die Mitte spielen konnten» freute sich Kapitänin und Zuspielerin Mona Reichmann, «die Gegner haben kein Mittel dagegen gefunden – darauf können wir in den folgenden Spielen definitiv aufbauen». Der USC ließ nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit dem Satz- (25:15) und Spielgewinn die nächsten drei Punkte. Da der USC Freiburg II zu Hause patzte, steht der USC nun wieder mit einem Punkt Vorsprung vor dem TB Bad Krozingen, dem SV Waltershofen und dem USC Freiburg II auf Platz 1 der Tabelle.

Für die USC-Mädels geht es jetzt nochmal in eine intensive Trainingswoche, bevor am kommenden Sonntag der nächste Heimspieltag stattfindet. Dann sind mit dem TB Bad Krozingen und dem USC Freiburg II zwei der stärksten Teams der Liga zu Gast, die mit dem USC um die vorderen Tabellenränge konkurrieren – für ausreichend Spannung dürfte also gesorgt sein.

USC Konstanz: Brehm, Dröge, Gregorc, Holweger, Keller, Kornblum, Mühlhäußer, Narr, Nöh, Reichmann, Skrinjar