USC Konstanz verpflichtet neuen Trainer für die kommende Drittliga-Saison

Agron Jakupi ist der neue Trainer der 3. Liga-Volleyballer des USC Konstanz. Der Aufsteiger vom Bodensee konnte sich die Dienste des bekannten Trainers sichern, der in der Vergangenheit bereits den Liga-Konkurrenten TSV Mimmenhausen von der Oberliga bis in die 3. Liga führte. Der USC Konstanz war in Absprache mit den beiden Spielertrainern des Aufstiegsteams, Philipp Sigmund und Philipp Röhl auf die Suche gegangen. „Wir sind froh, dass wir nun unsere absolute Wunschlösung von einem Engagement überzeugen konnten. Damit können wir uns auch wieder mehr auf unser eigenes Spiel konzentrieren.“ zeigten sich Sigmund und Röhl höchst erfreut. Auch USC Vorsitzender Harald Schuster ist begeistert von dem Coup und erwartet, dass diese Personalie dem Aufsteiger ausreichend Stabilität für die erwartbar schwere 3.Liga-Saison gibt. Zudem bleibt der Kader zum Großteil zusammen, der ein oder andere Neuzugang wird allerdings noch erwartet.

U 13 weiblich südbadischer Meister

USC Konstanz südbadischer Meister U 13 weiblich

Der nächste Paukenschlag.

Ein Großteil der U14 – Mannschaft, die sich auf die deutsche Meisterschaft am 16./17. Mai 2015 nach Straubing qualifiziert hat, konnte jetzt auch den südbadischen Meistertitel der U13 in Freiburg erringen.
In den Gruppenspielen gegen den TB Bad Krozingen und TV Villingen II gaben sich die Mädchen keine Blöße und gewannen souverän die Gruppenspiele mit deutlichen Satzergebnissen jeweils mit 2: 0.
Im Halbfinale gegen den SV Kirchzarten wurde es kniffliger, denn eigene Aussetzer im Aufschlagspiel und kämpferische Breisgauerinnen hielten die Sätze jeweils lange offen. Letzten Endes war aber auch dieses Spiel eine sichere Beute der Mädchen vom Bodensee, die auch ihre Größenvorteile nutzen konnten.
Im Finale gegen TV Villingen I kam es zu einem Spiel auf Augenhöhe, dass technisch ein erfreulich hohes Niveau hatte. Die durch Landschulheimaufenthalte teilweise mit Schlafdefizit gebeutelten Konstanzerinnen konnten allerdings überraschenderweise die beste Leistung des Turniers abrufen und gewannen – zwar knapp – aber trotzdem überzeugend gegen eine sehr gute Villinger Mannschaft den südbadischen Meistertitel mit 2:0. Somit haben sie sich einen weiteren Wettkampf gesichert, die süddeutschen Meisterschaften, die in Haßlach stattfinden werde.
Für den USC Konstanz spielten: Alexandra Slowik, Marie Zwack, Josephine Rodler, Noa Guldimann, Mara Bauer, Antonia Neubig Ergebnisse südbadische Meisterschaften U 13 weiblich

  1. USC Konstanz
  2. TV Villingen I
  3. SV Kirchzarten
  4. TV Villingen II
  5. VC Offenburg
  6. TB Bad Krozingen

USC Konstanz süddeutscher Vizemeister U 14 weiblich

Eine herausragende Platzierung erreichte der USC Konstanz bei den süddeutschen Meisterschaften der weiblichen U14 in Stuttgart. In der Vorrunde gelang ein klarer Sieg gegen den SFC Höpfigheim, (2:0 / -15,-18), der getoppt wurde durch ein hart umkämpftes 2:0 (-23,-21 )gegen den nordbadischen Meister vom TV Bühl. Im Zwischenrundenspiel um den Einzug in die Spiele um die ersten drei Plätze wurde auch der VC Eppingen recht deutlich 2:0 (-19, -16) bezwungen.

Im Spiel gegen den südbadischen Meister FT Freiburg 1844 konnte erstmals Revanche genommen werden und die ersatzgeschwächten Freiburger ebenfalls mit 2:0 (-17/-25) geschlagen werden. Im Finale der beiden ungeschlagenen Mannschaften von Allianz MTV Stuttgart und dem USC Konstanz erwischten die Konstanzerinnen einen rabenschwarzen Start, lagen bereits mit 7:19 hinten, ehe sie ins Spiel fanden, den Satz aber trotzdem mit 16:25 abgeben mussten. Im 2. Satz lagen die USC-lerinnen lange Zeit vorne, stellen auf 22:19, kleinere Konzentrationsfehler ließen Stuttgart ins Spiel zurückfinden und letztendlich auch diesen Satz denkbar knapp mit 26:24 gewinnen. Eine insgesamt außerordentliche Leistung führte zum süddeutschen Vizemeistertitel, der leider nicht zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft reicht, denn dieses Jahr darf erstmals nur eine Mannschaft den Deutschen Meisterschaften teilnehmen.

Ergebnisse süddeutsche Meisterschaften U 14 weiblich

  1. Allianz MTV Stuttgart
  2. USC Konstanz
  3. FT 1844 Freiburg
  4. TV Bühl
  5. VC Eppingen
  6. TV Villingen
  7. TSV Schmiden
  8. TV Brötzingen
  9. SFC Höpfigheim

Vorschau DM U14 Konstanz

Vorschau DM U14 Konstanz
U14-Volleyballer suchen in Konstanz deutschen Meister
Die besten 16 Mannschaften aus Deutschland am Bodensee
Ausrichter USC Konstanz möchte unter die besten zehn
Von Reiner Jäckle

Volleyball, U14, Deutsche Meisterschaft: Für die besten deutschen Nachwuchsvolleyballer im Alter unter 14 Jahren steht am Wochenende das allererste nationale Großereignis an. In dieser Altersklasse gibt es nämlich zum ersten Mal eine deutsche Meisterschaft. Dazu treffen sich die besten 16 Mannschaften am Bodensee in der Konstanzer Schänzle-Sporthalle. Gespielt wird vier gegen vier auch vier Feldern parallel. Mit dabei sind unter anderem die Landes- und Sichtungstrainer, die sich einen ersten Eindruck vom deutschen Volleyball-Nachwuchs machen werden. Ausrichter ist der USC Konstanz, der mit diesem Turnier seine größte Veranstaltung in diesem Jahr absolviert. „Wir haben mehr als 50 Helfer im Einsatz“, sagt Organisationschef Harald Schuster. „Hinzu kommt, dass wir uns mit der U14 weiblich völlig überraschend auch für die deutsche Meisterschaft in Straubing qualifiziert haben.“ Diese findet ebenfalls an diesem Wochenende statt, was für den Verein bedeutet, dass einige Helfer weniger zur Verfügung stehen. Dennoch gibt Schuster zu: „Ich werde natürlich verfolgen, was meine Mädchen in Straubing machen.“ Allerdings wäre „alles andere als der letzte Platz eine Überraschung“, so deren Trainer, der aber in Konstanz bleiben wird. Für die U14-Volleyballer des USC Konstanz gilt ein anderer Maßstab, auch wenn sie sich als Ausrichter nicht sportlich für die deutsche Meisterschaft qualifizieren mussten. „Wir wollen unter die ersten zehn kommen“, gibt Schuster das Ziel vor. „Die Leistungsdichte wird sehr klein sein, so dass es auch das nötige Glück bedarf. Wir gehen aber optimistisch in das Turnier.“ Für Heinz Mayer, den Trainer der U14 männlich beim USC Konstanz, wird es ein ganz besonderes Turnier sein, denn er wird sich immer mehr aus dem Trainingsbetrieb zurückziehen. „Es kann sein, dass es sein letztes großes Turnier sein wird“, so Schuster. „Heinz Mayer ist als Konstanzer Volleyball-Urgestein eigentlich nicht wegzudenken.“ Sollte er tatsächlich aufhören, werde das ein großes Loch in Sachen männlicher Nachwuchsarbeit beim USC Konstanz reißen, betont Schuster. Mayer ist nicht nur lange dabei, er hat auch jede Menge Erfolge mit dem männlichen Nachwuchs beim USC Konstanz gefeiert. Seine größten waren die deutsche Meisterschaft mit der U20 vor fünf Jahren und Anfang der 1990er Jahre den deutschen Meistertitel mit der U14. Außerdem hat er einige Nationalspieler geformt.

Die Teams
Gruppe A: Berliner TSC, TV Rottenburg, TuS Kriftel, VoR Paderborn
Gruppe B: USC Konstanz, VC Potsdam-Waldstadt, Bremen 1860, SSC Velmar
Gruppe C: L.E. Volleys Leipzig, Oldenburger TB, ASV Dachau, Schweriner SC
Gruppe D: Kieler TV, MTV München, Moerser SC, VC Dresden

Zeitplan
Die offizielle Eröffnung mit Grußworten findet um 9.15 Uhr statt. Die Gruppenrunde startet direkt danach um 10 Uhr. am Samstag, 16. Mai, ab 10 Uhr in der Schänzle-Sporthalle in Konstanz statt. Die Zwischenrunde wird am Samstagnachmittag direkt nach der Vorrunde ausgespielt. Die Viertelfinalspiele finden am Sonntag, 17. Mai, um 9 Uhr parallel statt. Danach folgen Platzierungsspiele und das Halbfinale. Das Endspiel wird gegen 14 Uhr erwartet. Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.usc-konstanz.de