Abstieg für Regionalliga-Volleyballer besiegelt

USC Konstanz II – SV Fellbach II 2:3 (18:25, 25:14, 23:25, 25:18, 13:15) – Für die Regionalliga-Volleyballer des USC Konstanz hat es auch gegen die Tabellennachbarn des SV Fellbach nicht für einen Sieg gereicht. Damit warten die Konstanzer weiterhin auf den ersten Heimsieg der Saison.

Die Ausgangslage hätte vor dem Spiel gegen die Fellbacher kaum schlechter sein können. Der etatmäßige Zuspieler Tobias Schenk war aufgrund einer gelb-roten Karte vom vergangenen Spiel für diese Partie gesperrt. Außerdem fehlten, neben dem aus beruflichen Gründen verhinderten Sebastian Fauser, auch die Außenangreifer Steffen Iberl und Philipp Röhl wegen einer Erkältung. „Unsere Mannschaft hat sich im Prinzip von alleine aufgestellt“, sagte USC-Trainer Uwe Schneider nach dem Spiel.

Im ersten Satz machte sich so das Fehlen einiger Spieler doch deutlich im Konstanzer Spiel bemerkbar. Einige Abstimmungsprobleme führten so zu einem ungefährdeten Satzerfolg für die Gäste aus der Landeshauptstadt. Im zweiten Satz schienen sich die Konstanzer dann jedoch gefunden zu haben. Dank starker Aufschläge und guter Block- und Abwehrarbeit holten die Konstanzer schnell einen Vorsprung heraus und gaben diesen bis zum Satzende auch nicht mehr ab. Die Zuschauer hätten meinen können, dass der USC nun zu seinem Spiel gefunden hat – doch weit gefehlt. Der SV Fellbach stabilisierte seine Annahme und die Konstanzer spielten nicht mehr so konsequent auf wie noch im Satz zuvor. „Das Spiel hat sich wie ein Jugendspiel angefühlt“, so der enttäuschte USC-Kapitän Matthias Dittrich. Denn so wirklich konstant spielte keines der beiden Teams.

Folgerichtig ging der 3. Durchgang knapp an die Gäste, während der USC den vierten Satz wieder deutlich für sich entscheiden konnte. Im fünften Satz spielte der SV Fellbach dann seine gesamte Erfahrung aus und gewann diese Partie letztlich mit 15:13.

„Es ist einfach schade, dass wir uns für unsere phasenweise gute Leistung nicht belohnt haben“, sagte Schneider nach der Partie. Nun steht für die Konstanzer erstmal eine zweiwöchige Pause an, bis dann am 01.03. die zweite Mannschaft des SSC Karlsruhe zu Gast sein wird.

USC Konstanz: Reichert, Schlag, Berger, Dittrich, Reichel, Schöne, Petry, Raß