USC Konstanz freut sich auf Ausrichtung des Regionalspielfests

Konstanz, 23./24.06.2018. Am kommenden Wochenende steht für die männlichen und weiblichen U13-Jugendmannschaften des USC Konstanz mit dem Regionalspielfest ein toller Wettkampf an. Dabei treten jeweils die drei Erstplatzierten der Landesmeisterschaften aus dem Württembergischen sowie dem Nord- und Südbadischen Volleyballverband gegeneinander an, zusätzlich wurden noch Wildcards an je zwei BaWü-Teams verteilt. Am Samstag, 23.06. um 10:00 findet in der Schänzlehalle die Eröffnungsfeier statt, Spielbeginn ist dann an beiden Tagen um 11:00. Der USC Konstanz freut sich auf die Ausrichtung des Wettkampfes und wünscht allen Teams ein erfolgreiches Turnier!

Teams U13 männlich Teams U13 weiblich
HTV/USC Heidelberg 1
HTV/USC Heidelberg 2
SSC Karlsruhe
FT 1844 Freiburg 1
FT 1844 Freiburg 2
TG Schwenningen
USC Konstanz
VfB Friedrichshafen
TV Rottenburg 1
TV Rottenburg 2
BaWü Team 1
BaWü Team 2
SSV Vogelstang
TV Brötzingen
TV Bretten
SV Kirchzarten
USC Konstanz
FT 1844 Freiburg
Allianz MTV Stuttgart
SV Holzgerlingen
TG Biberach
VC Offenburg
BaWü-Team 1
BaWü-Team 2

USC Konstanz beteiligte sich am Volleyball-Regierungspräsidiumsfinale

Die Kooperation des Ellenrieder-Gymnasiums und dem USC Konstanz geht weiter voran. So richteten die Partner in diesem Jahr zwei Regierungspräsidiums- und sogar das Landesfinale von Jugend trainiert für Olympia aus. Beim RP-Finale im WK IV am 5. Juni 2018 traten leider 2 Teams nicht an und Herr Eichenlaub konnte somit 10 Mädchen- und 8 Jungenmannschaften in der Schänzlehalle begrüßen. Für viele Spielerinnen und Spieler war es das erste große Turnier und die Nervosität war ihnen anzumerken. Jedoch trat dann bei so manchen Ballgefechten die Spielfreude deutlich in den Vordergrund. Alle Runden wurden ohne Schiedsrichter gespielt, die Fairness war gefordert. Der Zeitplan konnte auf die Minute eingehalten werden und die Siegerehrung wie geplant um 15.30 Uhr stattfinden. Alle TeilnehmerInnen erhielten ein T-Shirt, gesponsert von der Stadt Konstanz – Herzlichen Dank dafür!
Unsere beiden ersten Mannschaften bei den Mädchen und Jungen belegten jeweils einen sehr guten 3. Platz und verfehlten somit knapp den Einzug ins Landesfinale. Die beiden zweiten Ellenrieder-Mannschaften wurden jeweils achter. Ein großes Dankeschön geht an das Helfer- und Betreuerteam und Glückwunsch an unsere motivierten jungen Spielerinnen und Spieler!

Erfolgreicher Start in die Beachsaison am Konstanzer Hörnle

Konstanz, 09./10.06.2018 – Bei bestem Beachvolleyballwetter fanden am vergangenen Wochenende die ersten drei vom USC organisierten Turniere der laufenden Saison statt. Am Samstag erwartete die Zuschauer und Spieler mit dem B-TOP Turnier der Damen (10 Teams) und Herren (16 Teams) direkt ein spannender Volleyballtag, bei dem es einige Lokalderbys zwischen Konstanzer Teams und viele hochklassige Spiele zu sehen gab. Das Damenturnier konnten das USC-Team Hösch/Schuh im Konstanzer Finale gegen Kohler/Weber in zwei Sätzen für sich gewinnen, der dritte Platz ging an das Jugendauswahlteam Schuppritt/Seib, das sich im zweiten Anlauf im kleinen Finale gegen Stapel/Welsch durchsetzen konnte. Im Herrenturnier blieb es bis zum allerletzten gespielten Punkt hochspannend, denn die Finalisten Lampert/Weimann und Riegert/Wenzelburger kosteten die Spielzeit in einem Spiel auf Augenhöhe maximal aus, bis der Tiebreak schliesslich nach spektakulären und nervenaufreibenden Ballwechseln mit 25:23 an Riegert/Wenzelburger ging. Parallel fand das Spiel um den dritten Platz statt – hier hatten letztlich Lacmann/Rodler die grösseren Kraftreserven und schafften es, sich gegen das eingespielte Duo Bender/Reichel durchzusetzen.
Auch das A-Mixed Turnier am nächsten Tag hielt einige hochkarätigen Spiele mit Konstanzer Beteiligung bereit. Nach einem misslungenen Start kämpften sich Alex2 (Team Kohler/Reichel) durch die komplette Verliererrunde bis ins Spiel um Platz drei vor und krönten den langen Turniertag mit einem Sieg im dritten Satz gegen Hösch/Rodler. Im parallel stattfindenden Finale gegen Schöck/Zetzl konnte das USC-Team Gregorc/Kuhn durch spektakuläre Abwehrbälle und gefühlvolle Shots von Kaja sowie starke Blockaktionen und mächtige Angriffe von Niklas zeigen, weshalb sie zu den Turnierfavoriten gehörten. Nach einem spannenden Schlagabtausch entschieden Gregorc/Kuhn das Spiel mit einem platzierten Ball schlussendlich für sich und konnten sich erneut über einen Sieg beim A-Mixed-Turnier in Konstanz freuen. Am kommenden Wochenende finden bereits die nächsten Turniere statt (Samstag: B-TOP Damen, aktuell 11 von 12 Anmeldungen und B Herren, aktuell 11 von 16 Anmeldungen; Sonntag: A Mixed, aktuell 7 von 24 Anmeldungen) – der USC freut sich über weitere Anmeldungen zu den Turnieren und zahlreiche Zuschauer!

Veröffentlicht in Beach

Konstanzer holen mit BaWü den Titel beim Bundespokal

Wiesbaden, 25.05.-27.05.2018 – Besser hätte es für das Team Baden-Württemberg mit gleich drei Konstanzer Spielern nicht laufen können: Beim Bundespokal der U18-Länderauswahlmannschaften holte sich die Mannschaft von Trainer Michael Mallick den ersten Platz. Bei hochsommerlichen Temperaturen verlangte das dreitägige Turnier den Auswahlmannschaften aus 14 Bundesländern einiges ab. Nach drei 2:0-Siegen in der Vorrunde gegen Hamburg, Sachsen-Anhalt und Brandenburg zog Baden-Württemberg souverän ins Viertelfinale ein. Der anschließende 2:0-Erfolg gegen Sachsen öffnete die Tür ins Halbfinale. Hier holte das Team um Libero Yannick Kempe (USC Konstanz) gegen Nordrhein-Westfalen einen Satzrückstand auf und siegte im Tiebreak deutlich (15:7). Das Endspiel gegen Bayern wurde ebenfalls erst im dritten Satz entschieden. Am Ende siegte BaWü mit 2:1 (25:16, 21:25, 15:12).
Auch für den USC Konstanz ist der Titel ein großer Erfolg, denn mit Yannick Kempe, Linus Engelmann und Lennart Heckel kommen drei Spieler aus dem Nachwuchsbereich des USC. Alle standen im Endspiel auf dem Feld und hatten wesentlichen Anteil am Erfolg. Harald Schuster, Vorsitzender des USC Konstanz und Vizepräsident Sport des Südbadischen Volleyballverbands war begeistert von der Leistung seiner Spieler. „Wir wünschen den Jungs für ihren nächsten Karriereschritt viel Erfolg.“ Denn Lennart und Linus wechseln zur kommenden Saison an den Bundesstützpunkt nach Friedrichshafen.

Jugendspieler des USC erfolgreich in Italien

Unsere Jugendspieler Lennart Heckel, Linus Engelmann und Yannick Kempe holten beim Torneo Internazionale di Solaro 2018 (27.4.-1.5.) in Italien mit der BaWü Kadermannschaft und Landestrainer Michael Mallick sowohl beim Jugendturnier U19 als auch beim Herrenturnier den Turniersieg.
Ebenso erreichten sie mit dieser Mannschaft bereits Ende März in Modena/Italien den ersten Platz beim Jugendturnier U17. Hier unterstützte Philipp Sigmund als Co-Trainer unsere Jungs und die Mannschaft (s. Bild). Außerdem wurde Linus Engelmann in Modena zum MVP gewählt.

Start in die Beachsaison steht bevor

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Hallensaison für den USC Konstanz dürfen sich Volleyballfreunde auf die baldige Eröffnung der Beachsaison freuen. An insgesamt fünf Wochenenden im Zeitraum von Juni bis August lädt der USC Konstanz zu Turnieren unterschiedlicher Kategorien ans Strandbad Horn ein. Zum Start in die Saison hat Beachwart Matthias Dittrich am Samstag, 9. Juni ein Damen- und Herren-Turnier der Kategorie B-Top geplant, gefolgt von einem A-Mixed Turnier am Sonntag, 10. Juni. Die Anmeldung zum Turnier über SAMS ist seit dem Wochenende geöffnet. Das Highlight der Saison wartet dann am Wochenende vom 21./22. Juli mit dem zweitägigen A-Turnier für Damen und Herren, doch auch für Freizeit- und Mixed-Spieler sind wieder einige Turniermöglichkeiten dabei. Im Folgenden eine Übersicht über die in Konstanz stattfindenden Turniere, auch hier verfügbar.

Datum Kategorie (Anzahl Teams)
09.06.2018 B-Top Damen (12)
B-Top Herren (16)
10.06.2018 A Mixed (24)
16.06.2018 B-Top Damen (12)
B Herren (16)
17.06.2018 A Mixed (24)
07.07.2018 B Damen (12)
C Herren (16)
08.07.2018 A Mixed (24)
21./22.07.2018 A Damen (12)
A Herren (16)
11.08.2018 B Damen (12)
C Herren (16)
12.08.2018 B Mixed (24)
Veröffentlicht in Beach

Herren 3 und Damen 3 verpassen den Sprung in die Verbandsliga

Am Wochenende vom 21./22.04. kämpften sowohl die dritte Herren-, als auch die dritte Damenmannschaft des USC Konstanz nach einer hervorragenden Saison in der Landesliga in den Relegationsspielen um den Aufstieg in die Verbandsliga.

USC Konstanz 3 – FT Freiburg 3 2:3 (14:25, 23:25, 25:22, 27:25, 15:17). Denkbar knapp mussten sich die dritte Herrenmannschaft vor heimischen Publikum in der Schänzlehalle gegen die Konkurrenten aus Freiburg geschlagen geben. Nach einem spannenden Spiel behielten am Ende die Freiburger die Oberhand und konnten das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden.

SV Kirchzarten – USC Konstanz 3 3:0 (25:18, 25:15, 25:14). Auch die dritte Damenmannschaft des USC hatte eine schwierige Aufgabe vor sich. Im ersten Spiel musste das junge Team um Trainer Harald Schuster direkt gegen die Mannschaft aus Kirchzarten antreten, die bereits seit mehreren Jahre in der Verbandsliga spielt. Obwohl der USC im Vorfeld nur eingeschränkte Trainingsmöglichkeiten hatte und einige wichtige Leistungsträgerinnen fehlten, gelang ein guter Start in das Spiel. Durch viel Druck im Aufschlag konnte das Team im ersten Satz zunächst sehr gut mithalten, und auch einige sehenswerte Angriffe und die starke Arbeit der Mittelblockerinnen fiel auf Seiten der Konstanzer positiv auf. Letztlich fehlte es jedoch an der Stabilität in der Annahme und der nötigen Konsequenz im Abschluss, sodass die erfahrenen Kirchzartener die drei Sätze jeweils recht deutlich für sich gewinnen konnten.

TV Gundelfingen – USC Konstanz 3 3:0 (25:18, 25:8, 25:12). Auch im zweiten Spiel gegen den TV Gundelfingen zeigte sich ein ähnliches Muster. Der USC startete gut in das Spiel und hielt zu Beginn des ersten Satzes sehr gut mit den Gegnern mit, schaffte es jedoch nicht, die Spannung über die Gesamtlänge von drei Sätzen aufrecht zu erhalten. Viele Annahmefehler, ein sinkendes Energielevel und Konzentrationsprobleme schlichen sich in das Spiel der Konstanzer ein, wodurch sich die Gundelfinger letztlich verdient den 3:0-Sieg sicherten. «Heute hat es uns leider etwas an der Konzentration und der Konsequenz im Angriff gefehlt», so Trainer Harald Schuster im Anschluss, «aber trotz der beiden Niederlagen bin ich mit der Gesamtleistung der Mannschaft, auch über die komplette Saison hinweg, sehr zufrieden.»

Kabooms holen sich die Meisterschaft in der Mixed-Landesliga

USC Kabooms – USC Silverkids 2:3 (25:17, 20:25, 15:25, 25:17, 10:15)
USC Kabooms – TV Engen 3:2 (25:16, 23:25, 22:25, 25:20, 15:12)

Am letzten Spieltag der Landesmeisterschaft Schwarzwald-Bodensee (24.03.2018) kam es zum Gipfeltreffen der beiden Mixed-Mannschaften des USC Konstanz. Kabooms gegen Silverkids bedeutete zugleich Lokalderby, Topspiel der Landesliga und mögliche Titelverteidigung für die Kabooms in einem. Diese hatten sich am vorletzten Spieltag in eine hervorragende Situation gebracht und brauchten als Spitzenreiter im Konstanzer Derby gegen die Silverkids lediglich einen Punkt um die Meisterschaft perfekt zu machen.

Entsprechend motiviert begann die Mannschaft um Spielertrainer Johannes F. das Spiel, zu dem erfreulicherweise auch einige Zuschauer erschienen. Auch Außenangreifer Domi, geplagt von einer längerfristigen Schulterverletzung, stand dem Team endlich wieder zur Verfügung. Von Anfang an dominierten die Kabooms mit guten Aufschlägen, einer stabilen Annahme und variablem Angriffsspiel das Geschehen. Auch die Bank brannte ein lautstarkes Feuerwerk ab und so konnten sich die Kabooms früh absetzen. Über 11:7 und 16:10 marschierte die Mannschaft zum deutlichen Satzerfolg (25:17) und hatte somit bereits schon fast eine Hand am Titel. Leider vermochte es die Mannschaft jedoch nicht, den Schwung mit in den zweiten Satz zu nehmen und die „Kids“ – nun vor dem drohenden Meisterschaftsverlust natürlich mit dem Mut der Verzweiflung und dem Messer zwischen den Zähnen – konnten das Zepter an sich reißen. Die Kabooms liefen von Anfang an einem Rückstand hinterher und konnten diesen auch bis zum Satzende nicht mehr rückgängig machen (20:25). Auch der dritte Satz ging mit schwerwiegenden Annahmeproblemen deutlich an die Kids (15:25), sodass Spielertrainer J. Fuchs in der folgenden Satzpause mit einer flammenden Ansprache versuchte, das Team wieder auf Kurs zu bringen. Dies zeigte Wirkung und so konnte der vierte Satz mit teils spektakulären Angriffen schließlich gewonnen (25:17) und somit ebenfalls die erste Titelverteidigung unter dem Jubel der mitgereisten Bank und Zuschauer perfekt gemacht werden. Der fünfte Satz rückte nun etwas in den Hintergrund und womöglich fehlte bei dem einen oder anderen Spielzug der Kabooms die letzte Konsequenz, sodass die Silverkids das prestigeträchtige Duell letztendlich 3:2 für sich entscheiden konnten und somit beide USC-Mannschaften etwas zu feiern hatten.

Im zweiten Spiel gegen den TV Engen ging es nun für beide Teams lediglich noch um die goldene Ananas, was dazu genutzt wurde, allen einsatzfähigen Spielern gleichermaßen Spielzeit zu ermöglichen, was diese auch auskosteten und das Spiel in maximaler Länge in 5 Sätzen austrugen. Letztendlich konnten die Kabooms sich knapp gegen aufopferungsvoll verteidigende Engener durchsetzen und das letzte Spiel der Saison mit 3:2 für sich entscheiden, bevor es zur anschließenden Meisterfeier ins Stammlokal „Defne“ ging.

„Ich bin absolut stolz auf meine Mannschaft – heute hatten wir auch unsere Schwächephasen und es war nicht alles Gold, was glänzt, aber ich muss auch zugeben, dass wir in den letzten Jahren eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht haben“, so der freudestrahlende Spieler, Mannschaftsführer und Coach Johannes. „Noch vor gar nicht allzu langer Zeit haben wir hauptsächlich gegen den Abstieg gespielt und waren froh über jeden Satz, den wir gewinnen konnten. Heute sind wir auf Augenhöhe mit den besten Mannschaften im gesamten Verband und konnten neben der Titelverteidigung auch den Gewinn der Südbadischen Meisterschaft feiern und dürfen uns nun im Herbst mit den 20 besten Mixed-Volleyballmannschaften aus ganz Süddeutschland messen – was für eine tolle Herausforderung und viel besser kann eine Saison doch nicht laufen!“, so „Jo“ weiter, der zugleich aber noch mit einem Augenzwinkern anfügte: „Na gut, noch einmal gegen die Silverkids zu gewinnen, wäre natürlich noch besser gewesen. Aber die haben das heute auch sehr gut gemacht – einen Glückwunsch von meiner Seite und auf weitere spannende Spiele in der nächsten Saison!“.

Für die Kabooms spielten: Maike, Nadja, Johannes, Markus, Jan, Jan, Domi, Didi, Andi und Simon.

Einen großen Dank an alle Unterstützer der Mannschaft und interessierten Leser des Beitrags.

Kabooms krönen sich zum südbadischen Meister und qualifizieren sich für die Süddeutschen Meisterschaften im Mixed-Volleyball

Bei den BFS-Meisterschaften des Südbadischen Volleyball-Verbandes konnten sich die besten der insgesamt 97 Mixed-Mannschaften aus den Landkreisen Schwarzwald-Bodensee, Hochrhein, Ortenau und Breisgau beim gastgebenden TV-Villingen messen. Als amtierender Meister der Landesliga Schwarzwald-Bodensee waren die Kabooms erstmals automatisch für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Die teilnehmenden 9 Mannschaften wurden in zwei Gruppen eingeteilt, in denen in je zwei Sätzen pro Spiel die Qualifikation für das Halbfinale ausgespielt wurde.
Die Kabooms wurden in die 5er Gruppe mit dem VC Offenburg, TV Rielasingen, TV Rheinfelden und dem FT Bodersweier 2 gelost. Im ersten Spiel ging es gegen den VC Offenburg, welcher als einer der Favoriten in das Turnier startete. Da alle überregionalen BFS-Meisterschaften bundesweit im 3-3 Spielsystem (mindestens 3 Frauen auf dem Feld) ausgetragen werden, mussten sich die Kabooms zunächst einmal auf dieses ungewohnte System einstellen, da in der Landesliga im 4-2 System (mindestens zwei Frauen auf dem Feld) gespielt wird. Dennoch konnte sich das Team sehr schnell auf die neue Aufstellung einstellen und den ersten Satz gegen einen der Turnierfavoriten deutlich gewinnen. Im zweiten Satz musste man sich anschließend knapp geschlagen geben, aber mit einem 1:1 ist das Team dennoch gut in das Turnier gestartet. Das zweite Spiel konnte gegen den FT Bodersweier 2 deutlich gewonnen werden. Nachdem das dritte Spiel gegen den TV Rheinfelden wieder 1:1 ausging, ging es im letzten Gruppenspiel gegen den Ligakonkurrenten TV Rielasingen im direkten Duell um den Einzug ins Halbfinale. Die Kabooms kamen gut ins Spiel, aber wie aus dem Ligabetrieb bereits gewohnt, ist der TV Rielasingen alles andere als Kanonenfutter. Durch zwei Aufschlagserien der beiden Angreiferinnen Madda und Anne konnten die Kabooms sich jedoch recht früh entscheidend absetzen und den ersten Satz deutlich gewinnen. Auch wenn die Rielasinger sich mal eine Schwächephase der Konstanzer im direkten Duell gewünscht hätten, wurde im anschließenden zweiten Satz erneut eine konstant starke Leistung abgerufen und das dritte Spiel in dieser Saison gegen die Rielasinger ebenfalls gewonnen. Somit konnten die Kabooms sich hinter dem TV Offenburg als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifizieren, in welchem es gegen den anderen Ligakonkurrenten, USC Silverkids, ins Konstanzer Derby ging.
Dieses Duell verspricht immer ein enges Kopf- an Kopf-Rennen und so entwickelte sich auch dieses Mal ein qualitativ hochwertiges Spiel, in dem sich die Kabooms im Verlaufe des ersten Satzes langsam leicht absetzen konnten. Nachdem auf der Zielgeraden des Satzes der leichte Vorsprung zusammenzuschmelzen drohte, konnten die Kabooms auf ihre starke Bank zurückgreifen und durch einen taktischen Wechsel im männlichen Angriff beim Stand von 23:22 die letzten entscheidenden Körner herausholen. Die anschließenden beiden Sideouts bei gegnerischem Aufschlag konnten jeweils mit einem Über-Kopf-Mittenangriff über den eingewechselten Jan erfolgreich abgeschlossen und der Satz knapp mit 25:23 für sich entschieden werden. Im zweiten Satz ließ man nun nichts mehr anbrennen und marschierte souverän ins Finale. In diesem ging es erneut gegen den VC Offenburg, welcher aufgrund von Frauenmangel – so zumindest das offizielle Statement – schon vor dem Spiel die Flinte ins Korn werfen wollte. Vielleicht hatte man das Halbfinale aber auch zu gut betrachtet und ein wenig feuchte Finger bekommen. Da die Kabooms natürlich keinen geschenkten Landesmeistertitel wollten, erlaubte man dem VC Offenburg, sich eine andere Mitspielerin auszuleihen. Das Finale konnte jedoch zu keiner Zeit an die Qualität des Halbfinales herankommen und so gewann man dieses deutlich in 2 Sätzen.
Somit krönte sich der USC Kaboom Konstanz bei der ersten Teilnahme direkt zum südbadischen
Meister und qualifizierte sich zudem für die Süddeutschen Meisterschaften im Mixed-Volleyball, welche am 15./16. September in Heidelberg unter den besten 20 Mannschaften Süddeutschlands ausgetragen werden. Die Kabooms bedanken sich für die tolle Organisation beim TV Villingen und Thomas Kirchhofer (BFS-Wart des SBVV) sowie bei allen beteiligten Mannschaften für die tollen Spiele und die gute Stimmung unter den Teilnehmern.
Ergebnis:
1. USC Konstanz (Kaboom )
2. VC Offenburg
3. USC Konstanz (Silverkids)
4. TV Villingen (Dynamo)
5. TV Rheinfelden (Spargelbären)
6. TV Herdern (Diffusion)
7. TV Rielasingen
8. TV Villingen (Turtels)
9. FT Bodersweier 2